Trauung

×

Kirchliche Trauung - Vor Gottes Angesicht

Wenn ihr euch entschieden habt, den Weg in die Zukunft gemeinsam zu gehen, und euch aneinander durch die Ehe binden wollt, stellt sich immer die Frage: Soll es nur eine zivile Eheschließung geben (im Standesamt) oder soll auch eine kirchliche Trauung stattfinden!? Die Überlegung ist deshalb von wichtigem Wert, da eine kirchliche Bindung ein Heiliges Sakrament ist und nicht geschieden werden kann. Solltet ihr euch aber sicher sein, dass eure Ehe "bis dass der Tod euch scheidet" andauern wird, dann ist eine kirchliche HOCHZEITstrauung das romantischte und feierlichste, was ihr an eurem wichtigen Tag erleben werdet. 

DER WEG ZUR KIRCHLICHEN TRAUUNG

Der erste wichtige Punkt der zu entscheiden ist, wäre die Wahl der Kirche. Während viele Brautpaare die heimische Kirche bevorzugen, träumen auch einige Paare von einer ganz bestimmten Herzenskirche. Im Grunde ist eine Trauung in jeder Kirche oder Kapelle möglich, sofern der zuständige Priester die Erlaubnis zur Benützung erteilt. 

Fragt einfach in der Pfarrei nach, ob und wann eine kirchliche Trauung möglich ist.

Nun fällt noch die Wahl auf den Priester. Auch hier habt ihr die Möglichkeit, den zur Pfarrei angehörigen Priester zu bitten die Trauung vorzunehmen, oder es gibt einen Herzenspriester, der unbedingt die Zeremonie begleiten muss 

Auf jeden Fall wird euch eure Pfarrei oder euer Wunschpriester darüber informieren, was noch VOR der kirchlichen Trauung zu erledigen ist. Wo sollen eure Daten aufgenommen werden? Braucht ihr einen Ehekurs? Solltet ihr vorher zur Beichte gehen? Für jede Konversion gelten hier andere Regeln. Fragt bitte gleich bei der Terminabsprache nach.

DIE FEIER DER TRAUUNG

Und schon wieder müsst ihr euch entscheiden. Wollt ihr eine Hl. Messe feiern und die Hl. Kommunion empfangen, oder ist euch ein etwas kürzerer Wortgottesdienst ohne Kommunionempfang lieber?

Um euch einen guten Überblick zu verschaffen ist hier der Ablauf aufgelistet:

TRAUUNG ABLAUF bei Wortgottesdienst (bei Hl. Messe - in Klammer und mit ~ gekennzeichnet 

- EMPFANG des Brautpaares vor der Kirche

- EINZUG in die Kirche (meistens nur die Braut) *

- ERÖFFNUNGSLIED *

- BEGRÜSSUNG 

- VERGEBUNGSBITTE

- TAGESGEBET

- LESUNG

- ANTWORTGESANG *

- EVANGELIUM

- PREDIGT

- FRAGEN an die BRAUTLEUTE

- SEGNUNG der RINGE

- VERMÄHLUNG

- BESTÄTIGUNG der Vermählung

- Feierlicher TRAUUNGSSEGEN

- FÜRBITTEN

~ (GABENBEREITUNG) ~

~ (EUCHARISTISCHES HOCHGEBET) ~

- VATER UNSER

~ (FRIEDENSGRUSS) ~

~ (KOMMUNION) ~ *

- DANKLIED *

- SCHLUSSGEBET

- SEGEN

- AUSZUG aus der Kirche  

Eventuell im Anschluss eine AGAPE (Anstoßen mit Wein) im Kirchenhof.

Die mit einem * gekennzeichneten Punkte benötigen eine Musikauswahl.

MUSIK WÄHREND DER TRAUUNG

Auch die Musikwahl wird viel dazu beitragen, welchen Touch eure Trauung bekommen wird. 

Wenn ihr euch für Orgelmusik entscheidet, dann wird es so richtig pompös! 

Ist für euch eine klassische Hochzeit das Richtige, dann könnt ihr jedes Lied aussuchen, welches ihr in den kirchlichen Liederbüchern findet. Oder wünscht ihr euch Liebeslieder? Es gibt sehr viele Hochzeitssänger und -sängerinnen, die genau diese Lieder in ihrem Repertoire haben. Oder ihr lasst einfach einen CD-Player mit euren Lieblingsliedern bedienen. Hier ein Auswahl an möglichen Liedern: 

TRAUUNG LIEDER

* An angel (Kelly Family)

* Sailing (Rod Stewart)

* You raise me up (mehrere Interpreten)

* I will always love you (Whitney Houston)

* I do it for you (Bryan Adams)

* Ich liebe dich (Dana Winner)

* Küss mich, halt mich, lieb mich (Ella Endlich)

Diese Liste hat weder Anfang noch Ende. Sofern das Lied "kirchengerecht" ist, und euer Priester zustimmt, sind euch keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass eure Trauung für euch ein unvergessliches Märchen wird.

Finde mehr Blog Beiträge

Mehr
Bannerbild: Mel Ende Photography