Brautpaar auf Bank Herbst

Geld annehmen von Verwandten

Man kommt als frisch verlobtes Paar ganz ganz schnell an den Punkt – schneller als einem lieb ist – an dem man merkt, das Budget, das wir uns ausgedacht haben reicht nicht für alle Vorstellungen um die perfekte Hochzeit zu feiern. Braut und Bräutigam versuchen dann Abstriche zu machen, oder irgendwo noch ein Sparbuch zu finden, um so Geld für die Wunschband oder das Traumkleid aufzutreiben. 

Da hatte man es früher schon leichter… Die guten alten Zeiten…. in denen der Brautvater die gesamte Hochzeit gestemmt hat. Braut konnte dabei natürlich nicht mitreden, aber die Hochzeit wurde von den Eltern dafür von A bis Z bezahlt. Hach, ob das so gut wäre, bei so manch einem Brautzilla heutzutage. Die alles genauestens, bis ins allerletzte Detail selbst erledigen wollen, genau nach ihren Vorstellungen gemacht haben wollen und sogar noch die Torte vorher abschmecken wollen. Wohl kaum. Und wer das – nenne wir es mal, „Privileg“, hat, der sollte auch bestimmen, meckern, einmischen und planen dürfen. In unseren Breitengraden ist es ja üblich, dass das Brautpaar die Hochzeit selbst finanziert. Durch Geldgeschenke und kleine Spiele beim Poltern oder der Hochzeit direkt, kommt meist der Großteil wieder hinein, was es vorher ausgegeben hat. Kalkulieren und genau den Budgetplan im Kopf haben muss das Brautpaar jedoch fast immer. Eine Hochzeit kann schnell mal über 10000€ kosten, und wer hat schon so viel, einfach so, auf einem Konto herumliegen, um ein Event zu feiern. Die Wenigsten würde ich mal behaupten. Da kommen oft Mamas, Papas, Tanten, oder Großeltern ins Spiel. Oft habe ich schon gehört, dass Eltern oder Großeltern sogar wirklich ein eigenes Sparbuch oder Konto haben, in welches sie jahrelang einzahlen, um die Hochzeit ihres geliebten Enkels oder ihrer geliebten Tochter mitzufinanzieren. Manche Eltern wollen einfach auch gerne, als Geschenk, „nicht nur“ 100€ dazu geben, sondern vielleicht sogar mehrere tausend. Sicher fällt es jeder Braut und jedem Bräutigam schwer, so eine große Summe, so ein großzügiges Geschenk anzunehmen, aber glaubt mir, eure Verwandten meinen es nur gut mit euch. Sie wollen euch unter die Arme greifen, sie wollen euren Tag perfekt werden lassen, sie wollen, dass ihr euch eure Träume erfüllen könnt, einen wunderschönen Tag feiern könnt und dabei auf nichts verzichten müsst. Nehmt es an, seid dankbar und genießt es, den Druck des Budgets etwas runter von den Schultern zu bekommen.

Schlussendlich ist es das, was eine Ehe auch ausmacht – Zusammenhalt und Unterstützung in der Familie in jeglicher Hinsicht.

Alles Liebe,

eure Sissi

Foto: Maria Luisa Buccella

Kommentar verfassen