Brautjungfern

×

Nicht ohne meine Brautjungfern!

Der schönste Tag im Leben ist, besonders für die Braut, oft auch einer der anstrengendsten. Zum Glück stehen ihr sowohl am Tag ihrer Hochzeit, als auch bei der Vorbereitung dafür, zumeist ein paar fleißige Brautjungfern zur Seite, die die Last mit ihr teilen. 

Bedeutung von Brautjungfern

Die Tradition der Brautjungfer reicht weit zurück und begann bereits im Mittelalter. Zu dieser Zeit hatten die Menschen noch große Angst vor bösen Geistern und Dämonen. Also kleidete man bei einer Hochzeit auch andere junge Frauen in schöne Kleider und schickte sie gemeinsam mit der Braut zum Altar, auf dass die bösen Geister hoffentlich so verwirrt wären, dass sie der Braut nichts anhaben könnten. 

Heutzutage ist die Rolle glücklicherweise deutlich weniger gruselig besetzt. Nichtsdestotrotz hat die Brautjungfer auch heute noch Aufgaben, die zum Gelingen einer schönen Hochzeit essenziell sind. 

Aufgaben der Brautjungfern und wie viele braucht man eigentlich

  1. Eine wichtige Funktion der Brautjungfer ist es, die Braut auf dem Weg bis zur Hochzeit zu begleiten und zu beraten. Dazu gehören vor allem der Kauf des Brautkleides oder die Hochzeitsfrisur, aber auch zu Fragen der Dekoration oder der Abendgestaltung steuert eine gute Brautjungfer liebevoll und unterstützend ihre Meinung bei. Schon allein deswegen sollte sie der Braut übrigens sehr nahe stehen - schließlich sollte sie ihren Geschmack kennen und wissen, was ihr steht.

  2. Des Weiteren hilft die Brautjungfer auch bei den sonstigen Vorbereitungen wo sie nur kann. Gibt es Dekoration zu basteln oder etwas abzuholen? Gibt es Spiele zu organisieren oder Dinge abzuklären? Eine gute Brautjungfer hilft gerne und mit Freude - auch wenn sie deshalb natürlich nicht ausgenutzt werden sollte. Auch während der Feier steht sie der Braut zur Seite und versucht ihr Möglichstes, ein wenig Stress von der Braut fernzuhalten.

  3. Traditionell organisieren die Brautjungfern auch den Junggesellinnenabschied und (falls erwünscht) eine Brautparty. Zweiteres ist ein Trend aus Amerika, der in letzter Zeit mehr und mehr nach Deutschland überschwappt - aus gutem Grund. Hier kann getrunken und gelacht werden, Spiele oder ein Motto für die Hochzeit geplant und gemeinsam in Vorfreude geschwelgt werden. Natürlich sind beide Feiern kein Muss - empfehlenswert sind sie aber allemal.

  4. Zu guter Letzt und nach all der Vorbereitung, ist die Rolle der Brautjungfer natürlich auch auf der Hochzeit selbst wichtig. Meist in zueinander passenden Brautjungfernkleidern können sie Spalier stehen, der Braut die Schleppe tragen, Taschentücher reichen und während der Eheversprechen der Braut den Brautstrauß abnehmen. Sie leisten emotionale Unterstützung vor der Zeremonie und stehen bei kleineren und größeren Pannen helfend zur Seite. 

Die Auswahl

Wie ihr also seht - Brautjungfer zu sein ist sowohl Arbeit als auch Vergnügen und durchaus mit Verantwortung verbunden. Bei der Auswahl gibt es also einige Fragen, die sich jede Braut stellen sollte. Die wichtigsten Fragen dabei sind eindeutig: wer und wie viele? Die Anzahl der Brautjungfern kann natürlich nach eigenem Geschmack festgelegt werden. Ich rate euch allerdings nicht mehr als 3 oder 4 zu nehmen. Wobei eine gerade Anzahl auf Fotos recht schön aussehen, weil ihr dann immer in der Mitte zwischen jeweils zwei rechts und zwei links stehen könnt. Toll ist es auch, wenn euer Mann sich auch gleich viele Groomsmen nimmt.
Rechtlich notwendig sind sie nicht, und auch die Funktion der Trauzeugen, die auf der Heiratsurkunde mit unterschreiben, ist heute nur in der katholischen Kirche noch notwendig. Grundsätzlich ist eine Zahl zwischen zwei und sechs empfehlenswert. Bei zu wenigen Frauen ruht viel Last und Verantwortung auf wenigen Schultern, bei zu vielen endet das Ganze schnell im Chaos.

Für die Frage des "wer?" sind einige wichtige Punkte entscheidend 

  • Steht sie der Braut nahe (zum Beispiel eine langjährige Freundin oder Schwester)?
  • Ist sie gerne bereit, all die oben genannten Aufgaben zu erfüllen?
  • Ist sie charakterlich geeignet, die Braut optimal zu unterstützen? 

Kann die Braut diese drei Fragen guten Gewissens mit "Ja" beantworten, steht einem rauschenden Fest nichts mehr im Wege. 

Finde mehr Blog Beiträge

Mehr