brautkleid

10 Schritte zum perfekten Brautkleidkauf!

Du bist gerade frisch verlobt und du überlegst dir schon dein perfektes Kleid? Wie soll es aussehen? Spitze oder klassisch elegant? Prinzessinnenhaft oder eher was in Richtung modern und Neni? Bunt? Weiß? Ivory? Bodenlang? Reifrock? Herzausschnitt? Rückenausschnitt?

Es gibt so viel zu bedenken und so viel zu grübeln und trotzdem weiß man erst, was man will, wenn man dann in einem Kleid drin ist und es mal probiert und die Stoffe fühlt und sieht ob einem dieser Meerjungfrauenschnitt bei Kleidern überhaupt steht oder ob das nur an Promi XY mega gut aussah. Oder umgekehrt – man sich immer etwas schlichtes vorgestellt hat und plötzlich sieht man diesen Traum aus Tüll und fühlt sich darin wie eine richtige Braut. Diese Gefühle kommen aber eben erst, wenn man mal auf die Suche nach dem perfekten Brautkleid geht, wenn man sich die Brautmoden einmal ansieht und angreift und probiert. Hier stelle ich euch 10 Tipps bei Seite, damit ihr euren Shopping Tag auch richtig genießen könnt und damit alles glatt läuft – entspannt, ohne Überraschungen, ohne Stress.

anprobe brautkleid

  1. Rechtzeitig Ausschau halten (Kleider bestellen, die nicht im Brautmodengschäft aufliegen, dauert oft mehrere Monate und deshalb möglichst bald mal die erste Runde machen und mal grundsätzlich schauen und probieren)
  2. Termin vereinbaren (Spart Zeit, Stress und womöglich hat das Geschäft nicht einmal offen ohne Termin)
  3. Immer beim Profi kaufen (Stress und Tränen beim falschen Brautkleidkauf erspart ihr euch beim Profi – sei es beim Online-Profi, der euch wirklich perfekt berät oder im Fachgeschäft. Bitte kauft keine Chinakleider blind auf irgendwelchen Online Portalen, das geht so oft schief und man ist nur gestresst und traurig)
  4. Gepflegt erscheinen (Nichts sollte selbstverständlicher sein aber trotzdem sei es gesagt. Richte dir deine Haare ein wenig und schminke dich (ohne Makeup – „Kleid-als-Abschminktuch-Gefahr“, denn dann bekommst du gleich ein ganz anderes Gefühl, wenn du in deinem Kleid stehst und dich fühlst wie eine Braut. Parfum solltest du eher vermeiden, da sonst noch die Kleider den Geruch annehmen. Deo ist natürlich erlaubt :D)
  5. Keine Speisen und Getränke mitnehmen
  6. Keine Kinder mitnehmen (Nimm dir einen Babysitter, frag Oma, oder deinen Husband-to-be, aber gönn dir diesen kinderfreien Tag)
  7. Nicht selbst durch den Laden kramen und Kleider suchen (Dafür sind die Profis da. Die Kleider haben einen enormen Wert und sind Luxusgüter und das Heiligtum der Brautmodenverkäuferinnen – also nicht berühren ohne zu fragen)
  8. Wenig Begleitpersonen (Das nehmt euch bitte zu Herzen. Sooft habe ich diese Traumkleidsendungen im TV gesehen, bei denen von der Cousine 3.Grades bis Uroma des Nachbarns jede weibliche Person mitgenommen wurde und es endete immer gleich: Die Braut war traurig, denn niemals konnte sie alle 43050 Personen glücklich machen mit ihrer Kleiderwahl. Nehmt euch eure engsten Anvertrauten mit, von denen ihr wisst, dass sie ihren Geschmack hinter euren Reihen und euch immer zur Seite stehen.)vanas_web (541 von 660)-50
  9. Höflich sein (no-na-ned ;) )
  10. Budget festlegen (Legt euch unbedingt vorher ein Budget fest, denn es gibt praktisch keine Preisgrenze nach oben beim perfekten Brautkleid und man verrennt sich schnell in den Hundertern und dann kostet das ursprünglich geplante 1000 Euro Kleid plötzlich ein 2,5k Kleid…Also unbedingt vorher die maximale Höchstgrenze festlegen.)vanas_web (510 von 660)-49Bilder im Beitrag von Becauoflight Parick Langwallner aus der letzten Hochzeitsreportage am Blog. Beitragsbild von Anna Mardo – Schokoladenseite Fotografie.

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen