×

Flittertage im Chalet Alpegg in Tirol

von Sissi am 18.11.2019

Zweisamkeit in einem Chalet in den Tiroler Bergen gefällig? Ohja - wir auf jeden Fall! Und deshalb haben wir die Alpegg Chalets in der Nähe von Kitzbühel (Ca. 1 Stunde Fahrzeit von Salzburg) besucht und berichten heute für euch.

Flittern im Alpegg Chalet mit Holzfass und eigener Sauna

Ganz ehrlich: Was erwartet man von Flittertagen in Österreich. Auf jeden Fall: Berge! Ja, damit konnte das Chalet punkten. Traumhaften Aussicht auf jedem Raum auf die Berge.

Was noch? Wellness! Und auch hier waren wir voll und ganz happy. In einem Chalet ist es ja wirklich nicht üblich, dass man einen eigenen Wellnessbereich vorweisen kann - aber auch hier kann das Alpegg Chalet mit unseren Flittertage Wünschen voll mithalten. Wir hatten ein Glashaus auf der Dachterrasse, ein Ruheraum sozusagen um zu Lesen, abzuschalten, die Aussicht zu genießen. Es gab einen Hotpot (Holzfass) auf der Terrasse mit Blick auf den hauseigenen Teich, auf die Berge - mit 36 Grad. Außerdem hatten wir eine eigene Sauna im Garten und eine Riesendusche im Chalet.

Was noch besonders war im Alpegg Chalet ist eben nicht nur die Lage und Wellnessausstattung sondern auch die komplette Inneneinrichtung. Samtcouch, wunderschöne Holzmöbel, vollausgestattete Küche, wunderschönes Badezimmer, gemütliches Bett und überall Naturmaterialien und tolles Design (bishin zur Toilette :D).

Unten gehts weiter

Es hat einfach eine Linie und so etwas lieben wir ja! Die Chalets sind auf Selbstversorger Basis, allerdings gab es die Möglichkeit am Vortag für den nächsten Morgen ein Frühstück zu bestellen. Man wählte aus einer kleinen Menükarte aus, was am nächsten Tag im Frühstückskorb vor der Tür stehen sollte. Praktisch und lecker!

Ein weiteres Highlight ist auch die Hundefreundlichkeit der Gastgeber Familie! Wir durften unseren Loki wieder problemlos mitnehmen. Generell bietet die Gegend sehr tolle Spazier- und Wanderwege an. Also ideal für unsere Flittertage mit Hund.

Die Chance die Flittertage im Alpegg Chalet zu testen, haben wir natürlich voll ausgenützt. Nach dem Frühstück kurz in den Hotpot, danach Spazieren und Mittagessen kochen. Am Nachmittag ein wenig im extrem süß eingerichteten Wohnzimmer verbracht, TV geschaut, gesurft, Karten gespielt, gelesen. Am Abend in die Sauna. Das Schöne - im Vergleich zu Wellnesshotels - man kann auch noch um 22:00 oder 23:00 Uhr ,... in den Hotpot springen und das heiße Wasser in Zweisamkeit genießen, während es draußen nur 2-3 Grad Celsuis hat. Die Flexbilität und Möglichkeit, selbst zu bestimmen was man den ganzen Tag macht, ist wirklich eine Abwechslung und deshalb absolut Flittertage APPROVED ;)

Danke für die Einladung, liebe Familie Defrancesco.

Hier kommt ihr zur Facebook Seite.

Hier zur Buchung und Preisen vom Alpegg Chalet. (Ps: Wir hatten das Premium Chalet Berg.Heimat)

Hier zur Website.

Kooperation