×

Namensänderung nach der Hochzeit

von Sissi am 27.01.2019

Mit dem Ja-Wort beginnt ein ganz neues Leben für euch. Ihr seid nun Mann und Frau. Euer Status ist nicht mehr ledig, sondern verheiratet. Damit das auch jeder sieht, ist die Namensänderung wichtig. Welche Namen und Kombinationen erlaubt sind und was ihr alles ändern lassen müsst, zeigt euch der nachfolgende Teil.

Welche Nachnamen sind nach der Ehe möglich?

Seid ihr euch noch unsicher, welchen Namen ihr nach der Hochzeit tragen möchtet? Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ihr das angehen könnt.

1. Möglichkeit: Beide behalten ihren Nachnamen. Das kann mitunter Schwierigkeiten nach sich ziehen, denn ihr werdet öfter darauf angesprochen, ob ihr ledig oder verheiratet seid. Möchtet ihr z. B. ein Paket von der Poststelle für euren Ehepartner abholen, gestaltet es sich als äußerst schwierig, wenn ihr nicht den gleichen Nachnamen tragt. Diese Option kommt vor allem für Paare in Frage, die sich nicht entscheiden können oder ihren eigenen Namen nicht ablegen möchten. Eure Kinder müssen einen gleichen Nachnamen haben.

Namensänderung Hochzeit

2. Möglichkeit: Ein Doppelname ist nur für einen von euch beiden möglich. Ihr könnt also nicht beide einen Doppelnamen annehmen. Dabei kann sich der Partner aussuchen, ob der neue Name hinten angehangen oder vorangestellt wird. Eure Kinder dürfen keinen Doppelnamen tragen; es sei denn, dies ist bereits der Familienname.

3. Möglichkeit: Einer von euch legt seinen alten Namen ab und nimmt den neuen Namen an. Dabei spielt es keine Rolle, wer diesen Schritt wagt. Klassischerweise übernimmt die Frau den Namen des Mannes. Der Trend geht aber da hin, dass der Mann eine Namensänderung vornimmt. Entscheidet euch gut, denn der Familienname kann nicht wieder geändert werden. Im Falle einer Scheidung könnt ihr den angenommenen Namen weiter tragen, darf aber nicht von einem neuen Ehepartner angenommen werden.

Unten gehts weiter

Diese Dinge müsst ihr ändern lassen

Bereits vor der Hochzeit ist der neue Name etwas, mit dem ihr euch intensiv beschäftigen solltet. Ihr könnt einen neuen Personalausweis und Reisepass beantragen, den ihr oft unmittelbar nach der Trauung im Standsamt erhaltet. Dafür braucht ihr auch ein neues Passfoto. Das könnt ihr gleich verwenden, um es eurer Krankenkasse zu schicken, damit sie eine neue Krankenkassenkarte erstellt. Auch euer Führerschein und die Papiere für euer Auto sollten erneuert werden. Das Gleiche gilt für eure Bankkonten. EC-, Giro- und Kreditkarten sind lebensnotwendig, um damit einkaufen zu können.

neuer Namen Ehe

Gebt die Information an euren Arbeitgeber weiter, dass ihr fortan nicht mehr Herr oder Frau X, sondern Y seid. Das könnt ihr am besten im Personalbüro machen.

Auch eure Versicherungen möchten gerne über den Namenswechsel in Kenntnis gesetzt werden. Habt ihr noch andere Verträge laufen wie z. B. Handy-, Miet-, Kaufverträge auf Rechnung usw.?

Gebt euren Vereinen usw. Bescheid, dass sich der Name geändert hat. Das Schöne daran ist, dass ihr selbst noch nach Monaten viele Glückwünsche zur Hochzeit bekommt.

Auch eure Ärzte sollten über den neuen Namen informiert werden. Nachdem ihr eine neue Krankenkassenkarte erhalten habt, ist das ein guter Grund, euch von Kopf bis Fuß durchchecken zu lassen.

Über Social Media-Kanäle könnt ihr die frohe Botschaft eurer Hochzeit bekanntgeben und euren Namen ändern.

Habt ihr weitere Ausweise, die ihr ändern lassen müsst? Darunter fallen z. B. Rabattkarten, Studenten-, Bibliotheks- oder Organspendeausweise.

Zelebriert den neuen Namen gemeinsam, indem ihr euer Klingelschild überklebt. Schreibt den alten Namen darunter, um ältere Post mit eurem einstigen Namen zu erhalten.

Nach der Hochzeit ist ein neuer Name zunächst ungewohnt. Derjenige, der einen neuen Namen hat, benötigt erst einige Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Freunde und Verwandte können ihm oder ihr dabei helfen. Immer wenn sich die Person mit dem alten Namen am Telefon meldet, muss sie einen Betrag x in eine Kasse einzahlen. Am ersten Hochzeitstag gehen beide davon essen oder ins Kino. Besonders schelmische Freunde achten sehr darauf, dass der neue Name verwendet wird.

Ein Tipp: Erstellt euch vor der Hochzeit eine Checkliste mit Dingen, die ihr ändern müsst. Einige Sachen könnt ihr bereits im Vorfeld beantragen. Insbesondere wichtige Dokumente wie Personalausweis, Führerschein, Krankenkassen- und Kreditkarte solltet ihr nicht auf die lange Bank schieben.

Fotos: Daniel Huber