Könnte ich den Ersten noch einmal sehen??

Bräutigam Oliver von Oliver am 11.11.2014

Hochzeitsblog über den Kauf von Anzug, Frack, Tuxedo, Stresemann. Die Gedankenreise eines homosexuellen Mannes der in seinen Hochzeitsvorbereitungen steckt.

Weddingbible

Teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Pinterest teilen

Also zuerst einmal: Ja, ich als Mann schreibe diesen Blog. Und um direkte Missverständnissen: ich heirate auch noch einen Mann.

Anzug für den Bräutigam

Ein wirklich heikles Thema bei zwei Männern ist die Auswahl der Anzüge.

Die meisten Frauen denken ja: Oh, der Anzug ist hübsch, der passt zu meinem Kleid, den nehmen wir. Eventuell werden dann noch eine Weste und ein Einstecktuch ausgesucht. JIPPIEH!!!

Aber liebe Damen, an dieser Stelle sei erwähnt: es gibt mehr als Anzüge.

Wie wäre es denn mit einem Frack? Oder einem Rauchen? Oder doch lieber ein Stresemann? Alternativ ginge auch das Modell Gehrock.

Also sieht man jetzt zwei erwachsene Männer mit völlig erschlagenem Gesicht vor der Modellpalette des ausgesuchten Modehauses sitzen. „ Ich dachte wir kaufen einfach einen Hochzeitsanzug? “ Sagte ich wohl relativ leise zu meinem Zukünftigen. Mein Einwurf wurde ignoriert.

Auch entscheidet man sich 2000 mal hin und her, schaut sich Stoffmuster an, verwirft diese wieder nur um dann am Ende doch zum Modell Nr. 1 Aufmerksamkeit. Aber damit ist es dann nicht getan. NEIN!!! Es gibt ja auch noch 250 Stoff- und Farbvarianten durch die man sich dann quälen darf. Angefangen von Patrick glatt schwarz ( ob dieser Patrick wohl weiß wie der Stoff fällt? Oder wie dick dieser Stoff ist da wir im Winter heiraten?) bis hin zu Brokat in Flieder Monaco. Wann sind eigentlich Pastelltöne für Männer wieder modisch geworden? Entweder war ich zu diesem Zeitpunkt sehr betrunken oder aber ich habe diese Tatsache gewissenhaft ignoriert. Nach einer Flasche Sekt, diverse Zigaretten und lachen über unmögliche Schnittmuster steht die Entscheidung dann endlich fest: einmal den Stresemann, einmal den Gehrock. In schwarz. Und in grau. Accessoires sind schnell ausgesucht, außerdem gibt es die Einstecktücher nur in 45 Farbvarianten, genauso wie die passenden Weste nur 48 mögliche Variationen bietet. Welcher arme Praktikant musste diese Farben wohl aussuchen???

Ich war dem Zusammenbruch nahe, da ich noch längst nicht alles ausgesucht hatte. Auch stehe ich kurz davor in meiner Lieblingsjeans und im Pullover zu heiraten! Als ich diese Idee in den Raum warf, hätte ich mich allerdings besser schnell unter dem Tisch verkrochen, denn ich glaube ich war so ziemlich die einzige Person die diesen Vorschlag lustig fand.

Gesagt getan und wir bestellten alles. Gott sei Dank passt jetzt alles zusammen. Ich wusste gar nicht wie viele Kalorien so ein Einkauf verbrauchen kann.

Jetzt kann auf jeden Fall geheiratet werden.

Auch zumindest haben wir etwas zum Anziehen. Nur die passenden Schuhe für unsere Hochzeit, die haben wir irgendwie vergessen...