Hochzeitsschuhe für den Bräutigam

Auf der Hochzeitsfeier steht zwar meistens die Braut im Vordergrund, doch der Bräutigam ist vor dem großen Tag mit Sicherheit mindestens genauso aufgeregt wie seine zukünftige Ehefrau. Auch er macht sich schon Wochen, wenn nicht Monate, vor der Trauung Gedanken über sein Outfit und kämpft mit der Kleider- und Schuhwahl – nur geben sie es in den seltensten Fällen zu. Als kleine Inspiration für einen stilsichern Auftritt vor dem Altar gab es bereits letzte Woche die aktuelle Digel Kollektion auf unserem Blog, welche definitiv mit Individualität und Stilsicherheit punktet. Doch natürlich gibt es auch noch unzählige weitere Anzug-Varianten für den modernen Bräutigam und um den Look zu komplettieren und stilvoll abzurunden, kümmern wir uns heute um die perfekten Hochzeitsschuhe für den Bräutigam.

 

Hochzeitsschuhe für den Bräutigam: Anna und Alfred
Foto: Anna und Alfred Fotografie

Grundsätzlich stehen dem Bräutigam in Sachen Schuhwerk eigentlich alle Türen offen, solange er sich darin wohl fühlt. Wobei… es gibt eine Ausnahme: Sandalen mit Socken. Ja, ich weiß, sie sind bequem und man(n) hat einen relativ guten Halt, aber nein. Einfach nein. So, nachdem wir das geklärt haben hier noch ein paar Tipps, welche eurem Bräutigam bei der Auswahl seines Hochzeitsschuhs hoffentlich helfen können:

  1. Die Qualität:
    Da der Schuh des Bräutigams auch nach dem großen Tag noch getragen werden kann ist es wichtig hier vor allem auf die Qualität zu achten. Dabei ist nicht nur das Material, sondern auch die Verarbeitung der Sohle wichtig. Auch wenn der Preis für Lederschuhe oft sehr hoch erscheint, der Tragekomfort sowie die Langlebigkeit der Schuhe werden sich rechnen. Des weiteren sollte der Schuh unbedingt bequem sein und perfekt passen, um so schmerzende Füße zu vermeiden – am besten euer zukünftiger Gatte läuft seine Schuhe vor dem großen Tag nochmal ein, so könnt ihr ungehindert die ganze Nacht durchtanzen.
  2. Die Farbwahl:
    Grundsätzlich gilt: mit schwarzen, glatten Lackschuhen liegt man immer richtig, vor allem zu schwarzen und anthrazitfarbenen Anzügen. Bei dunkelblauen und beigen Anzügen kann man sie notfalls zwar auch tragen, jedoch ist man hier mit braunen Schuhen um einiges besser beraten.
  3. Der Stil:
    Je nach Hochzeits-Thema kann auch der Stil der Schuhe variieren. Wenn die Hochzeit elegant wird und der Bräutigam sich für einen Frack oder Smoking entschieden hat, dann sind klassische Lackschuhe eine perfekte Abrundung für den stilvollen Look. Feiert ihr jedoch im Freien, zum Beispiel am Strand oder im Garten, darf es auch etwas legerer sein.

Die perfekten Hochzeitsschuhe für den Bräutigam – die 3 beliebtesten Schuhmodelle:

Oxford:
Der Oxford-Schuh ist der Klassiker unter den Herrenschuhen und passt wunderbar zu jedem Anzug. Mit seiner geschlossenen Schnürung, seinen dünnen Ledersohlen und seiner traditionellen, rahmengenähten Machart sorgt er für einen besonderen Glanzauftritt vor dem Traualtar.

Hochzeitsschuhe für den Bräutigam: Oxford

 

v.l.n.r.: Avelar by PB | Base London | Christian Pellet

Brogues:
Der Borgue-Stil zeichnet sich durch die sogenannte „Broguings“ aus – ein gestanztes Lochmuster, welches vor allem in edlem Braun besonders gut aussieht.

Hochzeitsschuhe für den Bräutigam: Brogues

 

v.l.n.r.: Shoepassion schwarz | Base London | Shoepassion braun

Loafer:
Ein Loafer ist ein Halbschuh aus Glattleder und ohne Schnürung. Grundsätzlich ist der für festliche Anlässe geeignet, aber vom Stil her gehört er eher zu den legeren Halbschuhen. Für eine Hochzeit am Strand oder im Garten eignen sie sich jedoch perfekt.

Hochzeitsschuhe für den Bräutigam: Loafer

 

v.l.n.r.: Melvin & Hamilton | Sebago | Shoepassion

Wir wünschen euch hiermit ein glückliches Händchen beim Kauf der Hochzeitsschuhe für den Bräutigam und eine traumhafte Hochzeitsfeier. Lasst euch hochleben an eurem großen Tag!

Beitragsbild: Karti Fotografie
Produktbilder: Zalando
Bilderquellen: Anna und Alfred Fotografie
Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Kommentar verfassen