×

Die schönsten Hochzeitslooks für den Herbst/Winter 2019

von Sissi am 24.10.2019

Heiraten im Herbst und Winter liegt absolut im Trend, denn es hat viele Vorteile. Zunächst einmal ist man bei der Wahl der Location und Dienstleister frei, denn es herrscht nicht der sommerliche Run auf die beliebten Termine. Zweitens sind die Preise günstiger, was als unschlagbarer Vorteil gilt. Zudem gibt es so kein Problem, all die Termine zu koordinieren, denn natürlich heiraten auch die Freunde im Sommer.

Auch wenn zwischen Mai und September die meisten Hochzeiten stattfinden, nicht jeder ist ein Fan heißer Sommertemperaturen. Sie können eine Belastung für den Körper sein, die Kleidung klebt am Körper und das Make-up verwischt. Und auch wenn viele Bräute von einer romantischen Outdoor-Feier träumen, der letzte Sommer hat es wieder gezeigt: Auf das gute Wetter kann man sich auch im Sommer durchaus nicht immer verlassen.

Eine Hochzeit im Herbst oder Winter kann so schön sein

Wie stimmungsvoll ist dagegen der Herbst und wie elegant der Winter! Der Oktober ist geprägt von leuchtenden, warmen Farben und einer goldenen Stimmung. Der „Altweibersommer“ bringt milde Temperaturen und eine romantische Atmosphäre mit sich. Es ist, als hätte die Natur sich vorgenommen, der Hochzeit mit prächtig gefärbtem Laub eine natürliche Dekoration zu verleihen. Vom Wetter kann man kaum enttäuscht werden, da man ohnehin „mit dem Schlimmsten rechnet“ und eine Indoor-Feier plant. Fotos werden natürlich draußen gemacht, um die Stimmung einzufangen. Ein überdachter Bereich im Garten dient als Location, wenn man draußen feiern möchte. Man kann einen Pavillon und Wärmepilze aufstellen. Der Winter ist zwar kühl, dafür mit seinem Schnee und den Eiskristallen aber auch märchenhaft und elegant. Gerade kräftige und satte Farben kommen in dieser Jahreszeit gut zur Geltung.

Unten gehts weiter

Vielfalt der Farben im Herbst und Winter

Zum Beispiel sind herbstliche Kleider von Esprit für eine Hochzeit eine wunderbare Idee für die Brautjungfern. Die Kollektion bietet Stücke aus funkelndem Smaragd oder warmem Terracotta. Dies sind Farben, die in einer herbstlichen oder winterlichen Landschaft wunderbar zu leuchten beginnen. Besonders Kleider aus weichem Samt passen zu kühleren Tagen, sie wärmen und wirken elegant. Mit blickdichten Strümpfen und schönen Boots wird ein solches Kleid schnell schlechtwetter-tauglich. Übrigens: Natürlich sollte man ein Paar Gummistiefel oder regenfeste Boots dabei haben, wenn man zum Ende des Jahres hin heiratet. Man kann sogar einen kleinen Eyecatcher daraus machen und alle Gäste mit Rainboots in den gleichen Farben ausstatten. Auf den Hochzeitsbildern wirkt das einerseits lässig und andererseits sehr harmonisch.

Welches Brautkleid eignet sich am besten für eine Herbst-Hochzeit?

Bei der Wahl des Kleides sollte man das Wetter im Hinterkopf haben. Es ist kühl oder sogar kalt, manchmal weht eine kräftige Brise. Das Kleid sollte also nicht aus dem dünnsten Material oder sehr kurz sein. Wer mag, kann natürlich romantisch in schulterfrei gehen, allerdings gehört dann eine wärmende Stola oder ein Felljäckchen unbedingt zum Outfit. Besonders romantisch sind handgestrickte Tücher aus kuscheliger, zarter Wolle in Creme oder Pastell. Sie wärmen nicht nur die Schultern und den Oberkörper, sondern ergänzen auch den Look der Braut und entsprechen dem aktuellen DIY Trend. Man muss ein solches Tuch ja nicht selbst stricken.

Die Farbe des Brautkleides – wenn die Braut sich für Weiß entscheidet – sollte nicht unbedingt reinweiß sein, sondern eher einen warmen Unterton haben. Creme oder Elfenbein sind in der kühlen Jahreszeit eine gute Wahl. Wer sich traut, trägt leuchtende Beerenfarben oder Millenial Purple (die Trendfarbe 2019), gern auch als Jäckchen oder Stola. Das sind Farben, die jede Frau sofort zehn Jahre jünger aussehen lassen.

Mode Tipps für die Hochzeit im Herbst

Hübsch sieht es aus, wenn man das Motto der Hochzeit bzw. die Jahreszeit im Outfit aufgreift und saisonale Farben und Themen wählt. Im Herbst sind das Blätter, warme Farben und etwas festere Materialien wie Samt. Es darf opulent werden!

Die Herren der Schöpfung harmonieren durch geschickt gewählte Hochzeitsaccessoires und farbliche Akzente mit der Dame an ihrer Seite. Hierfür eignet sich besonders die Weste, die gern ornamental gemustert sein darf, und eine Blume im Knopfloch in den Farben ihres Kleides. Auch die Manschettenknöpfe bieten eine gute Gelegenheit, das Motto der Hochzeit aufzugreifen.

Welches Brautkleid eignet sich am besten für eine Winter-Hochzeit?

Ein Winter-Hochzeitskleid strotzt vor Eleganz und Chic. Es darf glitzern und funkeln und aus Samt oder Seide gefertigt sein. Details aus Spitze, die wie Eiskristalle oder Schneeflocken wirkt, greifen das saisonale Thema mit einem Augenzwinkern auf. Details in eisblau verleihen der Schneekönigin, die das Herz ihres demnächst Angetrauten erobert hat, noch mehr Eleganz.

Mode Tipps für die Hochzeit im Winter

Der Winter steht für Eleganz und Opulenz. Die kleinsten Sonnenstrahlen werden eingefangen und durch funkelnde Details vervielfacht. Jetzt ist die Zeit für Glitzer und Glamour, falschen Pelz oder, wenn es sich um eine Boho-Hochzeit handelt, eine Vintage-Fellweste in Creme. Die Damen kommen in bodenlangen Abendkleidern zur Feier und ziehen mit eleganten Stolen und Schals, die gern glitzern dürfen, die Blicke auf sich. Rot ist der ultimative Eyecatcher im Winter!

Die Männer dürfen passend elegant gekleidet sein und vielleicht sogar im Frack erscheinen. Auch hier passen sie sich an das Kleid ihrer Begleitung an, vielleicht mit einer farblich passenden Weste oder Fliege.

Eine Hochzeit in der kühlen oder kalten Jahreszeit ist ein optisches Highlight. Kein Wunder, dass diese Hochzeiten immer beliebter werden!

Bilder: https://www.esprit.de/damenmode/bekleidung/kleider