×

Heiraten auf Bali: Alle Informationen zu Organisation und Ablauf

von Sissi am 21.11.2019

Türkisblaues Meer, palmengesäumte Puderzuckerstrände und der Duft von Frangipani-Blumen in der Luft – für viele Liebespaare die perfekte Hochzeitskulisse. Jeden Monat geben sich auf der indonesischen Trauminsel Bali circa 100 ausländische Paare das Ja-Wort. Darunter befinden sich zahlreiche Australier aber auch Deutsche und andere Europäer. Wir verraten euch alle wichtigen Informationen rund um die Traum-Trauung auf Bali.

Entscheidung Bali-Hochzeit: rechtlich anerkannt oder reine Zeremonie

Bevor es überhaupt an die Planung geht, stellt sich die Frage nach den rechtlichen Konsequenzen der Hochzeit. Wer sich auf Bali trauen lässt, kann beispielsweise einen zeremoniellen Segen wählen. Dieser wird rechtlich in Deutschland nicht anerkannt. Alternativ gibt es auch die Option sich auf Bali rechtskräftig zu vermählen.

Balinesischer Segen

Verliebte, die sich eine typische, balinesische Hochzeit wünschen, werden von einem hinduistischen Priester getraut. Bei dem sogenannten Pemangku handelt sich normalerweise um einen religiösen Vertreter der jeweiligen Dorfgemeinschaft, in der die Trauung stattfindet. Im Rahmen der Zeremonie, die zwischen 30 und 60 Minuten dauert, werden verschiedene Rituelle Handlungen vollzogen. Fantasievolle Opfergaben schmücken den Tempel genauso wie ein Meer aus bunten, duftenden Blüten und Räucherwerk. Untermalt wird der Segen von klassischer, balinesischer Gamelan-Musik. Wer möchte, kann das typische Brautoutfit vor Ort erwerben oder mieten.

Diese Art der Trauung ist ein einzigartiges Erlebnis, das ihr bestimmt nie vergessen werdet. Dennoch besteht keine Möglichkeit, die balinesische Zeremonie oder eine freie Hochzeit auf Bali in Deutschland offiziell anerkennen zu lassen.

Echte Trauung auf Bali

Ihr habt die Chance, völlig legal und rechtskräftig in Indonesien zu heiraten. Dafür kombiniert ihr einfach die religiöse Trauung mit einer Standesamtlichen. Es ist übrigens nicht möglich, auf Bali rein standesamtlich zu heiraten. Dadurch, dass immer eine kirchliche Segnung erforderlich ist, müssen sich bei jeglicher Heirat die Brautleute zu einer gemeinsamen Glaubensrichtung bekennen. Welche das sein wird, klärt ihr am besten vorher intern ab. Atheismus oder Agnostizismus werden nicht akzeptiert.

Wer den schönsten Tag im Leben zusammen mit Familie und Freunden verbringen möchte, der sollte die Verwandten und Bekannten frühzeitig über die Eheschließung im Ausland informieren. Das gibt den Lieben die Chance, sich Urlaub zu nehmen und alles Notwendige zu organisieren. Schickt Einladungen, beispielsweise mit einem tropischen Inselmotiv, an eure Familienmitglieder und Vertrauten. Auf Online-Portalen, wie dem von www.karten-paradies.de, könnt ihr Bilder von den Traumstränden Balis auf der Karte einfügen. Wer es sich leisten kann, der lädt die ganze Sippe zur Hochzeit nach Indonesien ein. Ansonsten könnt ihr auf den Hochzeitseinladungen die Kontaktdaten zu einem Reisebüro eures Vertrauens vermerken. Vergesst nicht, zudem die Adresse eures Hotels auf Bali zu verraten.

Notwendige Dokumente für die rechtskräftige Trauung auf Bali

Denkt daran, alle deutschsprachigen Dokumente übersetzen zu lassen. Ihr benötigt jeweils mindestens drei Kopien. Alle Unterlagen müssen spätestens einen Monat vor der Trauung dem Civil Registrar auf Bali vorliegen. Hierbei reicht auch eine Kopie. Spätestens eine Woche vor der Eheschließung legt das Brautpaar die Originale dann persönlich vor.

Folgende Papiere sind für eine rechtmäßige Hochzeit auf Bali notwendig:

  • Reisepass
  • Antragsformular vom Standesamt
  • Internationale Geburtsurkunde
  • Gegebenenfalls Scheidungsurteil bzw. Sterbeurkunde
  • Ledigkeitsbescheinigung des Konsulats, Ehefähigkeitszeugnis des örtlichen Standesamtes oder der Botschaft in Jakarta (Dauer rund 10 Tage)*
  • Gültige Aufenthaltserlaubnis für Indonesien**
  • Meldebescheinigung Form A (wird vom jeweiligen Hotel ausgestellt)
  • 6 – 10 gemeinsame Passbilder im Querformat 4 x 6 cm, wobei der Mann rechts und die Frau links stehen
  • Zwei Trauzeugen (können notfalls vor Ort gestellt werden)
  • Katholische Paare: Taufschein, Zustimmung des Pfarrers, Ehefähigkeitsbescheinigung der katholischen Kirche (kanonische Untersuchung)
  • Evangelische Trauung: Taufschein, Ehefähigkeitszeugnis des deutschen Standesamts

*Das Dokument darf nicht älter als sechs Monate sein

**Bei Einreise bis zu 30 Tagen erhalten deutsche Staatsbürger ein kostenloses Touristenvisum am Flughafen in Denpasar.

Die genannten Formalitäten beziehen sich auf deutsche Staatsbürger. Je nach Herkunftsland können abweichende Bestimmungen gelten. Informiert euch sicherheitshalber bei der zuständigen Botschaft beziehungsweise einem Konsulat in Deutschland. Vorschriften können sich auch kurzfristig ändern. Den aktuellsten Stand teilen die Auslandsvertretungen gerne mit.

In der Regel sprechen Priester und Standesbeamte auf Bali die indonesische Sprache Bahasa Indonesia. Gerade in beliebten Ferienorten auf der Insel wird auch Englisch beherrscht. Selbst, wenn ihr eine Hochzeit auf Deutsch wünscht, steht dem nichts im Wege. Allerdings ist dafür eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.

Spiele auf dem Polterabend

Unten gehts weiter

Wer sich nicht um alle Formalitäten selbst kümmern möchte, der kann Hochzeitspakete bei renommierten Reiseveranstaltern wie zum Beispiel DERTOUR oder Traumreise Bali buchen. Tatsächlich werden von den Experten nicht nur Honeymoon-Reisen offeriert, sondern auch Trauungen auf Bali organisiert. Je nach Wunsch des Paares ist zu prüfen, ob lediglich die religiösen Zeremonien oder auch rechtlich anerkannte Hochzeiten angeboten werden.

Organisation der Zeremonie

Plant unbedingt die rechtzeitige Anreise, weil vor der Vermählung noch einige Formalitäten auf Bali zu erledigen sind. Ist die ganze Zeremonie über einen Veranstalter organisiert, wird euch dieser den spätesten Zeitpunkt der Ankunft mitteilen. Ansonsten ist es sinnvoll mindestens eine Woche vor Trauung in die rund 12.000 km entfernte Destination im Indischen Ozean zu fliegen. Damit ihr im Anschluss genug Zeit für die Beschaffung der Urkunden zu Anerkennung und ein den Honeymoon habt, darf die Reise gerne drei Wochen dauern. Einige Agenturen geben eine Mindestreisedauer von insgesamt 10 Tagen an.

Es lohnt ein Blick auf das Klimadiagramm. Dadurch wird der schönste Tag im Leben wettertechnisch so, wie ihr ihn euch vorstellt. In den Monaten November bis Februar herrscht Regenzeit auf Bali. Es kann zu heftigen Niederschlägen kommen. Auch der Himmel ist meisten bedeckt, was sich auf Hochzeitsfotos eher negativ auswirkt. Selbst in den Sommermonaten kann es, gerade im Inneren der Insel, zu kurzen, aber heftigen Regenfällen kommen. Normalerweise scheint danach aber schnell wieder die Sonne. Erkundigt euch vor der Terminfestlegung, an welchem Tag Nyepi, das balinesische Neujahrsfest, ist. An diesem hohen Feiertag hüllt sich die ganze Insel in Schweigen. Es ist verboten die Häuser zu verlassen, das Internet wird meistens komplett abgestellt, Licht muss ausgeschaltet bleiben und am besten schweigt man. Der Tag ist unglaublich faszinierend, allerdings weder als Hochzeitstag noch für Botengänge und Organisationsaufgaben geeignet.

Ihr könnt euch auf der Tropeninsel verschiedene Locations für Eure Heirat aussuchen. Wie wäre es mit einem goldenen Sandstrand von Sanur oder den üppig grünen Reisterrassen rund um Ubud? Prinzipiell könnt ihr beinahe überall heiraten, beispielsweise auch im Garten eurer privaten Poolvilla.

Wer eigene Wünsche und Vorstellungen einbringen möchte, kann dies vor Ort tun. Idealerweise lasst ihr euch von einer Agentur unterstützen. Dadurch habt ihr nicht nur einen fachkundigen Ansprechpartner, es gibt normalerweise auch weniger Probleme aufgrund von Sprachbarrieren.

Lasst euch die Traurede euch vorab zeigen. Ihr dürft gerne Änderungen vornehmen und eigene Worte einbauen. Anschließend wird das Dokument gebunden und dem Priester übergeben. Der Segen läuft, je nach Religion, unterschiedlich ab. Wer will, kann sich die Traurede nach der Hochzeit als Erinnerungsstück aushändigen lassen.

Ablauf der balinesischen Zeremonie

Für die balinesische Hochzeit sind drei Zeugen notwendig – Gott, das Brautpaar und der böse Geist. Aufgrund der drei Zeugen trägt sie den Namen Tri Upasaksi. Jedem der Zeugen werden verschiedene Gaben gewidmet.

Zunächst setzt sich das Paar etwa vier Meter vor einem reich geschmückten Hochzeitspavillon auf den Boden. Auch die Gäste nehmen dort Platz. Das Brautpaar wird rituell gereinigt. Im Anschluss darf die Gesellschaft sich erheben. Öl wird auf die Hände der Verlobten gegeben, um alle Emotionen zu beruhigen. Die weiteren Gaben haben folgende Bedeutung:

  • Reis verkörpert das Männliche
  • Blätter des Dapdap-Baumes symbolisieren Weiblichkeit
  • Blätter und Reis werden zusammen in die Hände der Brautleute gelegt.
  • Eier stehen für die dauerhafte Verbindung und Familiengründung

Nachdem Reis gegessen und Wasser getrunken wurde, erhalten die Brautleute Armreifen als Gabe. Damit der böse Geist die neue Familie nicht stört, muss er vertrieben werden. Das passiert dadurch, dass man gegen einen Korb tritt. Auch das gemeinsame Durchschneiden eines Bandes verhindert negative Einflüsse auf die Eheleute. Zum Abschluss schenkt das Paar einem Gast eine glückliche Zukunft, indem es ihm einige Münzen überreicht.

Nachdem alle Rituale absolviert sind, schreitet das Brautpaar in den Hochzeitspavillon und die Vermählung vor Gott beginnt.

diamanthochzeit

Kosten der Trauung auf Bali

Auf der Kostenskala sind bei einer Traumheirat auf Bali nach oben keine Grenzen gesetzt. Für die Behördengänge und Formalitäten könnt ihr mit rund 1.500 Euro rechnen. Dazu kommt die Zeremonie. Findet sie am Strand eines Luxushotels statt, werden rund 2.000 Euro dafür fällig. Zusätzlich kalkuliert ihr dann noch den Preis für die Flüge, das Hotel, die Verpflegung, Musik, Foto- und Videoshooting ein. Wer vorab eine genaue Aufstellung erhalten möchte, sollte sich von einem Reisebüro oder einer erfahrenen Agentur beraten lassen. Normalerweise haben die Experten Ort ein professionelles Team aus Fotografen, Visagisten, Musikern und vielen anderen Helfern, mit denen sie zusammenarbeiten. So können sie vorab relativ genau die Preise veranschlagen.

Anerkennung der Hochzeit in Deutschland

Stellt auf jeden Fall sicher, dass ihr alle notwendigen Dokumente bereits auf Bali erhaltet. Dazu gehören:

  • Eheurkunden jeweils vom Minister of Religion und dem Civil Registrar
  • Legalisierung der Urkunden vom Justiz- und Außenministerium
  • Bestätigung der Echtheit der Dokumente durch die Deutsche Botschaft
  • Deutsche Übersetzung der Urkunden und Bestätigung der Richtigkeit durch die Botschaft

Wenn ihr wieder in Deutschlands seid, dann vereinbart am besten direkt einen Termin mit eurem zuständigen Standesamt. Dazu bringt ihr die originalen Heiratsurkunden inklusive der Legalisierung und anerkannten Übersetzung aus Bali mit. Zudem braucht der Beamte noch eure Ausweise. Falls ihr eine Namensänderung nach der Trauung wünscht, wird diese ebenfalls im deutschen Standesamt unternommen.

Alles Fotos: Herzflimmern