×

7 Tipps zur Fotobox Miete – Hochzeitserinnerungen für die Ewigkeit!

von Johann am 22.07.2019

Die Trauung ist vorüber, die perfekten Fotos vom Brautpaar sind im Kasten und jetzt geht es weiter zur Hochzeitsfeier. Da der schönste Tag im Leben natürlich in Erinnerung bleiben und auch für Freunde & Familie festgehalten werden soll, muss auch die Party mit Fotos dokumentiert werden. Hierfür eignet am besten eine Fotobox. Weshalb nicht einfach Einwegfotos auslegen, einen Fotografen engagieren oder sich darauf verlassen, dass die Gäste schon Fotos machen werden?

Deshalb darf eine Fotobox nicht auf einer Hochzeit fehlen

  • Unschlagbare Qualität dank digitaler Spiegelreflexkamera
  • Günstiger als ein professioneller Fotograf
  • Lustige & kreative Motive mit & ohne Accessoires
  • Gruppendynamik und Spiel-Charakter
  • Alle Fotos werden zentral gesammelt
  • Fotos können sofort gedruckt werden
  • Nonstop nutzbar und über die ganze Party hinweg ein Highlight

#1 Fotobox Aufbau & Anleitung: So geht‘s

Fotoboxen und Fotoautomaten gibt es in allen erdenklichen Größen und Varianten. Vom Fotospiegel, über einen VW Bulli als Fotobox, Fotoboxen mit Vorhang (wie man sie von Bahnhöfen und Flughäfen kennt) bis hin zur klassischen Fotobox mit Stativ – die Funktionsweise ist im Grund überall die gleiche:

  1. Den Auslöser bzw. Countdown per Touchscreen oder Fernbedienung starten.
  2. Fürs Foto posieren.
  3. Das Ergebnis am Bildschirm prüfen und ggf. editieren.
  4. Das Foto ausdrucken und/oder abspeichern.

Der Aufbau der jeweiligen Fotobox Ausführung ist unterschiedlich. Die geläufigste Variante, bestehend aus Stativ, Fotobox und Drucker, ist im Handumdrehen einsatzbereit und braucht von allen Varianten am wenigsten:

#2 Für ausreichend Druckerpapier & Toner sorgen

Die meisten Fotoboxen zur Miete werden inklusive Drucker und dazugehöriger Druckerfarbe sowie Fotopapier geliefert. In der Regel sind diese mitgelieferten Verbrauchsmaterialien auch für die durchgängige Nutzung der Fotobox auf einer Feier von über 12 Stunden konzipiert. Dennoch sollte man rechtzeitig vor der Feier sicherstellen und mit Ihrem Vermieter besprechen, ob ggf. zusätzliches Material zum Fotodruck benötigt wird. Beispielsweise wenn sich die Feier über mehrere Tage erstreckt.

#3 Fotobox testen: Anleitung für Gäste nötig?

Vor Beginn der Hochzeitsfeier sollte man die gemietete Fotobox ausprobieren. Zum einen, um die fehlerfreie Funktion zu garantieren und zum anderen, um an sich selbst zu testen, ob die Bedienung selbsterklärend ist. Am besten man versetzt sich in seine Gäste hinein, insbesondere in die Ältesten und Jüngsten und stellt sich die Frage, ob sie die Fotobox bedienen können. Im Zweifelsfall lohnt sich der Druck einer Kurzanleitung, die an die Fotobox angebracht werden kann.

#4 Wie werden die Fotos perfekt?

Egal ob die Hochzeitsfeier im Freien, einer Scheune oder einer Gaststätte geplant ist – wie bei jedem guten Foto machen diese 3 Dinge den Unterschied zwischen einem perfekten und einem mittelmäßigen Foto aus:

Die Wahl der richtigen Perspektive

Unten gehts weiter

Aus welchem Winkel, welcher Höhe und aus welcher Distanz wird fotografiert? Sind Tiefenschärfe oder ähnliche Effekte sinnvoll für ein gutes Fotoergebnis? Positionieren Sie die Fotobox entsprechend und stellen Sie die Kamera bei Bedarf so ein, dass die gewünschte Perspektive stimmt.

„Fotografieren gegen Licht? Macht man nicht.“

Jeder kennt die Fotos, auf der eine Schattengestalt vor einem sonnendurchfluteten Fenster steht und nicht sichtbar in die Kamera lächelt. Abgesehen von künstlerisch motivierten Gegenlichtaufnahmen gilt die Faustregel: Licht aufs Objekt!

Die perfekte Komposition

Wie das Foto zusammengestellt wird ist natürlich Geschmackssache. Sollen die Personen im Mittelpunkt stehen? Was kommt an Dekoration mit ins Bild? Wenn an der Hochzeitslocation kein schöner Hintergrund und keine Deko für die Fotobox Aufnahmen vorhanden sind, sollten dieser vor der Feier natürlich organisiert werden. Ein weißes Bettlaken oder eine schwarze Stoffdecke können als Basishintergrund dienen. Mit einer grünen Decke als Hintergrund können Sie mit dem entsprechenden Knowhow die digitalen Fotos nachträglich per „Green-Screen-Effekt“ mit einem beliebigen Hintergrund versehen. Neben dem Hintergrund kommen beim Thema Komposition natürlich auch die Accessoires ins Spiel, die auf jeden Fall zu einer Fotobox gehören. Schnurrbärte, Brillen, Hüte und Pfeifen am Stiel lassen nicht nur die Fotos besonders lustig erscheinen, sondern sorgen auch für eine ausgelassene Stimmung bei den Gästen während des Shootings. Der Fantasie sind beim Thema Fotokomposition keine Grenzen gesetzt!

photobox

#5 Den richtigen Anbieter zur Fotobox Miete finden

Wie schon erwähnt kommen Fotoboxen kommen in den unterschiedlichsten Varianten daher. Klassische Modelle bestehend aus Fotobox, Drucker und Stativ können schon ab etwa 250€ pro Tag gemietet werden.

Deutschlandweite Anbieter sind:

Erento (www.erento.com)

Knips-O-Mat (www.knips-o-mat.de)

Dort finden sie u.a. auch andere Ausführungen wie Fotokabinen, Fotospiegel und Fotobusse. Wenn Sie einen Vermieter oder Fotobox-Modell online gefunden haben, klären Sie kurz ab, ob und wie die Fotobox geliefert wird. Der perfekten Hochzeit kann jetzt nichts mehr im Weg stehen!

#6 Fotowand aufstellen

Damit die ausgedruckten Bilder nicht einfach irgendwo landen, stellt man am Besten eine Pinnwand auf oder sorgt auf anderem Weg für einen schön dekorierten Ort, an dem die Fotos über die Feier hinweg gesammelt angebracht werden können. So können alle Gäste alle Fotos begutachten – entsprechende Lacher sind vorprogrammiert! Im Anschluss an die Hochzeitsparty kann jeder sein Foto wieder mitnehmen.

#7 Fotobox als Hochzeitsspiel nutzen

Hochzeitsspiele dürfen auf keiner Hochzeitsparty fehlen. Wenn eine Fotobox auf der Feier vorhanden ist sollte man diese Möglichkeit voll ausschöpfen und auch diese in ein Spiel mit einbinden. Wer macht das verrückteste Foto?

Fotografen – Jennifer und Thorsten

Kooperation