×

DIY : Heidelbeer Mini Cup Cakes für die Candy Bar

von Marina am 09.05.2016

Für Selbermacher - DIY Back Rezept

Die Zutatenliste für ein gutes Backprojekt:

  • ein verregneter Tag,
  • ein Instapost der Weddingbible,
  • eine aufmerksame Freundin,
  • und die Sehnsucht nach tollen Farben und AromenJ.

Kennt ihr nicht auch die grauen verregneten Wintertage, an den die Natur noch schlummert und die letzte Kräfte sammelt, bevor sie zum Frühlingsbeginn all ihre wundervolle Farbenpracht präsentiert und  eure Sinne sich nach Sonne, Farbe und der zart duftenden Frühlingsluft sehnen? An so einem Tag bekam ich Sissis Instapost  weitergeleitet: „ Wir suchen Hobby Bäckerin als Co-Autorin auf Weddingbible“.  Mein Bauch sagt „Go for it!“, mein Kopf sucht bereits nach Rezepten… eine E-Mail und ein paar Tage später bin ich DABEI!!!

Unten gehts weiter

Mein Anspruch an dieses Projekt ist, über die nächsten Wochen einige leckere, ästhetische und hochzeitgeeignete DIY Back- Leckereien vorzustellen, die ihr für einen einzigartigen Hochzeitstag selbst herstellen könnt oder auf die Wunschliste setzt. Ich freue mich auf zahlreiche Rückmeldungen und hoffe euch ein paar süße Anregungen bieten zu können. Let’s start. Mini Heidelbeer - Cup Cakes Bei dem Studium meiner DIY Rezepte für die Candy Bar waren drei Kriterien von besonderer Bedeutung: Geschmack, Optik und Handlichkeit. Nicht nur hat das Dessert lecker und hübsch zu sein, sondern auch einfach zu essen. Wer hat nicht schon einmal Menschen beim Verspeisen eines großen Cup Cakes beobachtet?  . . . . Zeit für Kopfkino . . . . Krümel, Frosting im Gesicht, auf den Fingern und wenn es gaaanz schlecht läuft, dann auch auf dem neuen Seidenkeid. …Nein, nicht bei uns.

Heute gibt es eine schmackhafte mini Variante der Cup Cakes mit Heidelbeerfüllung und Frischkäsefrosting. Perfekt geeignet für DIY Bräute, die für ihre Candy Bar noch auf der Suche nach einem Back - Rezept sind. Für die Zubereitung von ca. 18 St benötigt ihr:

  • Teig
  • 60 g Butter (Raumtemperatur)
  • 60 ml geschmacksneutrales ÖL
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 80 g Saure Sahne (oder Joghurt)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 175 g Mehl (Typ 405)
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ½ TL Stärke
  • Prise Salz
  •  350 g gefrorene Heidelbeeren
  • Frisch Heidelbeeren  und essbare Blüten zum Dekorieren

Frosting

  • 250 g Frischkäse
  • 60 g Butter (Zimmerwarm)
  • 200 g Puderzucker (wer es ziemlich süß mag, mir reichen i.d.R. 150 g aus)
  • Mark einer Vanilleschote
  • Prise Salz

In ein Mini Cup Cake – Blech mit Mini Muffinförmchen eurer Wahl auslegen.

Gefrorene Heidelbeeren zum Auftauen aus dem Kühlschrank nehmen.

Als nächstes wird die zimmerwarme Butter mit Zucker zu einer luftigen, hellen Masse gemixt. Die Konsistenz muss an eine Wolke erinnern. Dann rührt ihr ein Ei nach dem Anderen unter die Butter- Zucker-Wolke (jedes Ei ca. 1 min). Anschließend wird Öl, saure Sahne und Vanillezucker untergemischt. Mehl, Backpulver und Stärke sieben und mit Salz löffelweise zum Teig geben und zu einer glatten Masse vermengen.

Die Muffinförmchen werden etwas mehr als zur Hälfte gefüllt und ca. 15 min bei 180°C (Umluft, Ofen nicht vorgeheizt) gebacken. Mit der Zahnstocher-Methode kann der Garpunkt gut kontrolliert werden. Bleibt der Teig auf dem Zahnstocher kleben, dann müssen die Muffins noch einige Minuten in den Ofen. Ist der Zahnstocher trocken, können die Muffins raus zum Auskühlen.

In der Zwischenzeit Butter mit dem Mixer (Küchenmaschine) so lange rühren, bis die Masse deutlich heller und luftiger geworden ist. Dann den Frischkäse (vorher bitte die Flüssigkeit aus dem Frischkäse abgießen, sonst wird die Konsistenz zu flüssig) hinzufügen und zu einer gebundenen Masse rühren. Zum Schluss Vanillemark, Salz und Zucker nach und nach einrieseln lassen und gut verrühren. In den Kühlschrank zum Auskühlen stellen.

DSC_0142Nun geht es zum Zusammenbau der Cup Cakes. Die ausgekühlten Muffins müssen ausgehöhlt werden. Dafür stecht ihr mit einem kleinen Messer oder der Rückseite eines Teelöffels eine Kreisrunde Aushöhlung in den Teig und nimmt die dabei entstandenen Krümel heraus (zum Naschen).

Die aufgetauten Heidelbeeren werden mit einer Gabel zerstampft, sodass eine leicht gebundene Masse entsteht. Nach Bedarf kann etwas Zucker unter die Heidelbeeren gemischt werden (nach meinem Geschmack ist der Teig und das Frosting bereits ausreichend gesüßt, sodass der natürliche Geschmack der Heidelbeere eine angenehme leichte Säure beisteuert). Danach wird jeder Muffin mit 1-2 TL zerstampften Heidelbeeren gefüllt. Nach Bedarf kann es auch mehr werden, je nachdem wie stark der Teig den Heidelbeersaft aufnimmt.

DSC_0147Das ausgekühlte Frosting wird in einen Spritzbeutel mit Tülle gefüllt und in gewünschter Art und Weise auf die Muffins dressiert.

Die Toppingvarianten sind grenzenlos. In meinem Fall habe ich mich für essbare Blumen, frische Heidelbeeren und Heidelbeersouce entschieden. Voila! Lasst es euch schmecken!

DSC_0210DSC_0200DSC_0204DSC_0213"Marina ist gerade im Aufbau ihres eigenen Foodblogs. Sobald er online geht - informieren wir euch sowieso sofort - solange müsst ihr noch derweil vorlieb mit ihren DIY Backrezepten hier auf weddingbible nehmen. Ich glaube, das ist verkraftbar. ;) " - Sissi