×

Heiraten unter Corona Maßnahmen – Aktueller Stand Österreich

von Sissi am 14.07.2020

Heiraten trotz Corona in Österreich – Die Hochzeitsglocken läuten wieder

Gott sei Dank darf wieder geheiratet werden! Für viele Paare, die ihre Hochzeit im Jahr 2020 geplant hatten, schien wohl alles wie ein großer Alptraum. Viele Hochzeiten fielen buchstäblich ins Wasser, denn sicher hat der ein oder andere auch ein paar Tränchen vergossen. Ihr freut euch auf euren schönsten Tag im Leben und dann wird man mit einer halbherzigen Trauung und keiner stattfindenden Hochzeitsfeier abgespeist. Um das zu vermeiden haben wohl die meisten von euch ihre Hochzeit verschoben. Doch nun hat das Warten ein Ende: Traut euch!

Heiraten in Tirol

Doch wie läuft eine solche Coronahochzeit in Österreich überhaupt ab? Seit Ende Mai darf wieder in einem größeren Stil geheiratet werden. Die Trauung darf mit bis zu 100 Gästen zelebriert werden. Trauredner und andere Personen, die für eine anerkannte Trauung notwendig sind, sind hier glücklicherweise nicht zu berücksichtigen. Sucht ihr noch einen passenden Redner, dann schaut doch gerne bei den Hochzeitsprofis vorbei. Euren Mund- und Nasenschutz müsst ihr dennoch weitertragen, mit Ausnahme einer Freilufttrauung. Außerdem gilt selbstverständlich der Mindestabstand von einem Meter. Doch um den großen Tag nicht noch länger entgegenfiebern zu müssen sollten diese Maßnahmen nicht ausschlaggebend dafür sein das „Heiraten in Tirol“ abzusagen.

Hochzeit in Deutschland: Verliebt, verlobt, verschieben?

In Deutschland ist eine Coronahochzeit wohl noch strapaziöser, als das Heiraten in Tirol, denn hier gelten von Bundesland zu Bundesland die verschiedensten Bestimmungen. Um euch einen kleinen Überblick zu geben, haben wir die Regelungen in den verschiedenen Bundesländern für euch aufgelistet:

Unten gehts weiter

Baden-Württemberg: Die Anzahl der Gäste beschränkt sich hier auf 99 Personen. Beschränkt sich eure Feier auf 20 Personen, so dürft ihr auch die lästigen Hygienevorschriften vergessen.
Bayern: Feiern bis zu 300 Personen sind erlaubt. Aber Vorsicht: Bitte auf Abstands- und Hygienevorschriften achten!
Berlin: Private Veranstaltungen bis zu 300 Personen dürfen stattfinden.
Brandenburg: Bis zu 50 Gäste könnt ihr in Brandenburg einladen.
Bremen: Hochzeitsfeiern können mit bis zu 20 Personen stattfinden. Feiert ihr an der frischen Luft, dann sind sogar 50 Personen erlaubt. Die Bremer sehen das Ganze etwas strenger, ihr müsst neben dem Mindestabstand auch ein Hygienekonzept vorweisen.
Hamburg: Die Trauung darf mit bis zu 10 Personen vollzogen werden, unter Wahrung der Abstandsregelungen. In Hamburg zählt der/die Standesbeamte/in mit zur erlaubten Personenanzahl. Zudem dürfen die restlichen 9 Personen aus höchstens 2 verschiedenen Haushalten stammen.
Hessen: Hier könnt ihr bis zu 10 Personen einladen. Diese Regelung gilt seit dem 11.Juni.2020
Mecklenburg-Vorpommern: Hochzeitsfeiern können auch in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden, jedoch setzt diese ein private Häuslichkeit als Örtlichkeit voraus. Bis zu 75 Personen sind gestattet.
Niedersachsen: Die Personenzahl beschränkt sich auf 50 Personen.
NRW: Ihr könnt mit bis zu 50 Personen feiern. Voraussetzung ist auch in NRW der Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die Hygienebestimmungen.
Rheinland-Pfalz: Seit dem 10.Juni.2020 dürfen sich sogar bis zu 250 Personen im Außenbereich treffen. Für den Innenbereich gilt eine Personenbegrenzung von 150 Leuten.
Saarland: Ihr könnt 50 Hochzeitsgäste laden, wenn ihr in geschlossenen Räumen feiert, anderenfalls könnt ihr bis zu 100 Gäste empfangen. Ab 10 Personen muss jedoch die Feier vorab der Ortspolizeibehörde gemeldet werden.
Sachsen: Die Besucherzahl ist auf 100 Personen festgesetzt worden.
Sachsen-Anhalt: Die Grenze liegt bei 50 Personen.
Schleswig-Holstein: Hier gestaltet sich eine Hochzeit noch enorm schwierig. Ihr könnt euch weiterhin nur mit einem weiteren Haushalt treffen.
Thüringen: Ab 30 Personen, die sich in einem geschlossenen Raum befinden oder ab 75 Personen an der frischen Luft, muss die Veranstaltung 48 Stunden im Voraus dem zuständigen Landkreis gemeldet werden. Die Infektionsvorkehrungen werden geprüft. Die Feier wird dann entsprechend vom Landkreis freigegeben.

Ich hoffe wir konnten euch die Entscheidung über den Trauungstermin erleichtern. Wenn ihr jetzt sagt: „Wir heiraten trotz Corona in Österreich /oder Deutschland.“, dann wünschen wir euch von Herzen alles Gute für euren gemeinsamen Lebensweg.