Sommerhochzeit

×

Sommerhochzeit - das solltet ihr bei der Planung bedenken 

Strahlender Sonnenschein, eine bezaubernde Fest-Location unter freiem Himmel, ein wildromantischer Garten für die sensationellen Hochzeitsfotos und eine positive Grundstimmung bei allen wärmeliebenden Hochzeitsgästen - viele Brautpaare wünschen sich aus diesen und anderen Gründen eine Sommerhochzeit. Doch welche Vorzüge hat die Feier in der warmen Jahreshälfte wirklich? Welche Nachteile solltet ihr vor lauter Vorfreude nicht aus den Augen verlieren? Und mit welchen Tipps wird die Hochzeit auch bei Höchsttemperaturen zum vollen Erfolg? Wir haben die wichtigsten Antworten zusammengestellt. 

Heiraten im Sommer - warum die warmen Monate ideal für eure Trauung sind 

  1. Ihr könnt im Freien feiern. Angefangen beim Sektempfang unter freiem Himmel bis zur lauschigen Party in den späten Abendstunden könnt ihr euch mit euren Gästen im Garten vergnügen. Eine Freiluft-Location mit natürlichem Charme schafft eine einzigartige Atmosphäre, bietet den Gästen mehr Freiraum und ist zudem meist günstiger zu haben als ein geschlossener Festsaal. 
  2. Ihr könnt frische, saisonale Gerichte auftischen. Direkt vom Feld in den Kochtopf - das ist nur im Sommer möglich. Bei der Zusammenstellung eurer Menükarte habt ihr im Sommer wesentlich mehr Spielraum als im Winter. 
  3. Die Braut hat freie Wahl beim Hochzeitskleid. Ob schulterfrei oder mit ungewöhnlichem Ausschnitt, ihr müsst euch keine Gedanken um ein zu kühles Outfit machen. Dieser Punkt gilt natürlich auch für alle weiblichen Gäste. 

Achtung: Diese Nachteile solltet ihr berücksichtigen

  1. Zu viel Hitze kann unangenehm werden. Steigen die Temperaturen über eine bestimmte Gradzahl, macht das den meisten Menschen zu schaffen. Um diesem Problem vorzubeugen, solltet ihr für ausreichend Abkühlung sorgen. 
  2. Sommerzeit ist Insektenzeit. Stechmücken, Wespen und Co können die Hochzeit empfindlich stören. 
  3. Für die Herren der Schöpfung kann die Kleiderfrage problematisch werden. Was die Frauen entzückt, wird für die Männer schnell zum Nachteil. Der klassische Anzug zieht die Hitze geradezu magisch an. 
  4. Achtung Urlaub! Sind eure Liebsten am geplanten Tag auch vor Ort? Bei einer Hochzeit in den Sommermonaten müsst ihr die Ferienpläne der Gäste unbedingt einkalkulieren. 

Finde mehr Blog Beiträge

Mehr

Die besten Tipps für eine Sommerhochzeit

  1. Sorgt für ausreichend Schatten und Frischluftzufuhr. Gerade für ältere Menschen und Kinder ist die pralle Sonne über einen längeren Zeitraum hinweg gefährlich. Im Freien stellt ihr am besten große Sonnensegel sowie -schirme auf und in Innenräumen sind Ventilatoren eine bewährte Lösung. Zusatztipp: Auch im Sommer scheint nicht immer die Sonne. Bei einem plötzlichen Wolkenbruch solltet ihr eine trockene Alternative in petto haben.

  2. Stellt ausreichend Getränke bereit. Trinken, trinken und nochmals Trinken ist das A und O bei warmem Wetter. Dementsprechend solltet ihr die Getränke großzügig kalkulieren und auch für ausreichend Nachschub an kühlen Erfrischungen sorgen. Besonders beliebt sind erfahrungsgemäß Bowlen mit frischem Obst.

  3. Serviert fruchtig-leichte Kost an einem kühlen Ort. Mit diversen Salat-Variationen, reichlich frischem Obst und Gemüse sowie einer Auswahl an Dips trefft ihr den Geschmack der Gäste. Empfindliche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch müssen unbedingt vor der Sonne geschützt werden

  4. Bietet zusätzliche Erfrischungsmöglichkeiten an. Liebevoll verzierte Fächer, Erfrischungstücher oder auch ein Fußbad und ein Planschbecken für die Kleinen werden nur zu gerne angenommen. Auch Sonnencreemetuben im Waschraum finden oftmals begeisterten Zuspruch. 
Bannerbild: Mel Ende Photography