Mutter der Braut

×

Brautmutter Aufgaben


Wenn die eigene Tochter heiratet, ist das für die Mutter ein ganz besonderer Tag. Für den Vater sind bereits einige Traditionen vorgesehen, wie beispielsweise die Tochter zum Traualtar zu führen oder der berühmte Vater-Tochter-Tanz. Doch welche Aufgaben übernimmt eigentlich die Mutter der Braut?

Starten wir mit einer ganz wichtigen Tradition: Die Braut trägt am Hochzeitstag etwas Neues, etwas Altes, etwas Blaues, etwas Geliehenes und etwas Geschenktes. Hier kann die Mutter eventuell mit einer alten Brosche, einer weitergereichten Halskette, dem Schleier oder Brautschuhen aushelfen. 

Natürlich kann die Mutter der Braut auch bei der Planung der Hochzeit helfen und als nützliche Beraterin zur Seite stehen. Egal ob es um das Essen, die Location oder die Musik geht – eure Mutter hat sicher einen passenden Ratschlag und freut sich darauf, bei der Organisation der Hochzeit mithelfen zu dürfen.

Auch darf die Mutter beim Kauf des Brautkleides nicht fehlen! Hierbei ist sie vielleicht die wichtigste Bezugsperson. Mutter und Tochter kennen sich besonders gut, weshalb sie eine ganz besondere Bindung haben und wissen, was der anderen gefällt und was nicht. Schuhe, modische Accessoires und Schleier können ebenfalls gemeinsam ausgesucht werden.

Eure Mutter hat zudem ein ausgefallenes Talent, wie zum Beispiel Singen, Backen oder Dekorieren? Dann bittet eure Mutter doch einfach, ihren persönlichen Flair mit einfließen zu lassen.

 

Das Brautmutteroutfit


Was zieht eine Brautmutter bei diesem festlichen Anlass an? Diese Frage wird häufig gestellt, denn es ist der zweitwichtigste Tag im Leben einer Mutter. Bei der Hochzeit steht natürlich das Brautkleid im Fokus. Trotzdem sollte die Mutter der Braut unbedingt auf die richtige Wahl des Outfits achten. Wichtig ist, dass ihr auf die Vorstellungen der Braut, also eurer Tochter eingeht. Wenn es einen vorgegebenen Dresscode gibt, solltet ihr euch entsprechend kleiden. Ebenso kann man sich auf die dominierenden Farben der Hochzeitsfeier abstimmen. Wenn alles in Pastelltönen gehalten ist, könnte das Brautmutteroutfit ebenso aussehen.

 

Unbedingt vermeiden:

  • Weißes Kleid
  • Schwarzes Kleid
  • Zu viel Haut zeigen
  • Kunterbuntes Outfit

Die Brautmutterrede

Traditionell hat immer der Vater der Braut die Rede am Hochzeitstag gehalten. Doch in den letzten Jahren hat sich dieses Bild gewandelt und die Mutter der Braut darf ebenfalls einige Worte an die Gäste und ihre Tochter richten. Für die eigene Tochter ist dies ein ganz besonderer und intimer Moment. Jede Mutter versucht an diesem besonderen und ereignisreichen Festtag die richtigen Worte zu finden, um die Emotionen, die Liebe und den Stolz für das eigene Kind und den Schwiegersohn auszudrücken. 

Hier gibt es ein paar Tipps für Brautmütter:

 

Unbedingt kurz halten!

Passt auf bei sehr langen und gefühlsduseligen Reden, denn die Hochzeitsgäste werden schnell müde und hören dann nicht mehr zu – besonders wenn das Festmahl noch bevorsteht. Haltet euch deshalb unbedingt kurz – dabei kann trotzdem die ein oder andere lustige bzw. gefühlvolle Geschichte erzählt werden.

 

Emotionen und Witz

Findet die perfekte Balance! Eine packende Rede, die nicht langweilig und nicht allzu rührselig ist, wäre ideal. Orientiert euch ein wenig an den anderen Hochzeitsreden.

 

Zeitpunkt

Ganz wichtig: Sucht euch den passenden Augenblick für eure Rede aus. Seht zu, dass alle Hochzeitsgäste auf ihren Plätzen sitzen und das Brautpaar an Ort und Stelle ist, um lauschen zu könne


 

Bannerbild: Edelcorner Photograhy