Junggesellenabschied

×

Junggesellenabschied - wichtige Tipps und tolle Vorschläge

 Ihr habt euch dazu entschlossen, das Leben gemeinsam zu gestalten. Ihr wollt füreinander dasein und den anderen immer unterstützen. Bevor ihr den Bund der Ehe eingeht, ist es üblich, noch einmal ausgiebig voneinander getrennt zu feiern. Die Herren treffen sich zum sogeannten Junggesellenabschied, um auf den zukünftigen Bräutigam anzustoßen und diesen vor einige spielerische Aufgaben zu stellen. Junggesellenabschied Ideen gibt es viele, meist ist der zukünfitge Bräutigam selbst nur wenig an der Planung beteiligt. Denn in den meisten Fällen wird der Herr von seinen Freunden überrascht und mitgenommen auf einen kleinen Ausflug oder ähnliches.

Was ist bei der Planung zu berücksichtigen?

Wenn ein Junggesellenabschied geplant werden sollen, spielen verschiedenen Faktoren eine Rolle. Neben der Ziel des Ausflugs ist hierbei auch wichtig, wer dabei ist. Die Organisation übernimmt in den meisten Fällen der Trauzeuge. Damit es bei der Teilnehmerzahl keine bösen Überraschungen gibt, händigt ihm der Bräutigam eine Liste aus, mit den Namen aller Teilnehmer. Häufig empfiehlt es sich auch, ein bestimmtes Motto auszuwählen, das über dem Event steht. Außerdem sind einheitliche T-Shirts sehr beliebt. Diese stärken nicht nur das Gruppengefühl, sie weisen auch alle Teilnehmer direkt als eine Einheit aus. Der Bräutigam sollte aus dieser Unifromierung allerdings herausstechen, schließlich ist es sein Event.

Junggesellenabschied Ideen für ein unvergessliches Event

Viele schwören auf einen Ausflug zum Paintball. Es werden mehrere Teams gebildetund dann versucht ihr, mit Farbschusswassen euch gegenseitig abzuschießen. Ein herrlicher Spaß. Ähnlich sieht es beim Lasertag aus. Während die Paintballangebote meistens im Outdoor-Bereich zu finden sind, sind die Lasertag-Areas indoor. Vor allem in der kühleren Jahreszeit sind daher die Lasertag-Angebote vorzuziehen.

Der Klassiker ist der Besuch in einem Strip-Club. Legt euch für diesen Anlass etwas schickere Outfits zurecht. Der Bräutigam bekommt bei dieser Gelegenheit natürlich eine bevorzugte Behandlung, zum Beispiel einen Lapdance von einer Tänzerin. Bitte unbedingt aber vorher mit dem Bräutigam abklären, ob er so etwas auch möchte - da können sonst wirklich böse Streits herauskommen und vor allem die Braut könnte möglicherweise gekränkt sein.

Oder wollt ihr lieber selbst sportlich aktiv werden, sodass sich der Bräutigam beim JGA noch einmal so richtig austoben kann? Dann sind Schlauchbootfahrten und ähnliche Aktionen eine gute Idee. Beim Rafting geht es ab in wilde Gewässer auf einem Ruderboot stellt ihr euren Teamspirit unter Beweis.

In ländlichen Regionen sind unter anderem auch Bollerwagentouren sehr beliebt. Ihr packt ein paar Bollerwagen mit Bier und Grillfleisch und zieht dann in die Natur hinaus. Oder ihr begebt euch zum Feiern in eine nahgelegene Großstadt, Düsseldorf, Hamburg, Berlin oder München sind sehr beliebt als Ziele. 

Hier findest du die schönsten Hochzeitsprodukte

Mehr

Weitere Ideen für den JGA sind:

  • Escape Room oder
  • Besuch im Casino
  • Whisky-Tasting
  • Ausflug in eine andere Großstadt
  • Zugfahrt und anschließendes Match des Lieblingsvereins ansehen
  • Kneipentour durch Hamburg
  • Las Vegas ("What happens in Vegas, stays in Vegas" ;)
  • Wochenende auf Ibiza
  • Ballermann
  • Las Fallas in Valencia
  • Paint Ball spielen

Junggesellenabschied Spiele lockern die Stimmung auf

Damit es beim Junggesellenabschied auch ausgelassen zugeht, organisieren der Trauzeuge und die Beteiligten lustige Junggesellenabschied Spiele, bei denen der zukünftige Bräutigam im Mittelpunkt steht. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bauchladen, aus dem der Bräutigam verschiedene Kleinigkeiten verkaufen muss - in erster Linie natürlich an Damen. Als "Ware" werden hier unter anderem Kondome, kleine Schnäpschen oder Kuscheltiere präsentiert. Oder ihr setzt auf das ausgelassene "Wahrheit oder Pflicht"-Spiel, bei dem überraschende Fakten zum Vorschein kommen. Auch kann der Bräutigam verpflichtet werden, ein Ständchen zu singen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. So wird das Event unvergesslich.

Bannerbild: Mel Ende Photography