Hochzeitsplaner

×

Hochzeitsplaner aka. weddingplanner

Nach der Verlobung steht für viele Paare die Frage offen, wie und in welchem Rahmen ihre Hochzeit stattfinden soll. Die mit der nahenden Hochzeit zusammenhängenden Entscheidungen sind mitunter gar nicht so leicht zu treffen, besonders wenn man sich in puncto Hochzeiten nur wenig auskennt. Der Ablauf der Trauung, die Feierlichkeiten danach, die Bewirtung der Gäste, aber auch die Suche nach einer geeigneten Location und kooperationswilligen Dienstanbietern können sich schnell zu einem wachsenden Gefüge aus Unklarheiten und Planungsstress entwickeln. Immer mehr Paare entscheiden sich daher für eine Hochzeitsplanerin im Stile amerikanischer Kinoromanzen, aber das Klischee haben Wedding Planer bei genauerer Betrachtung ihres Dienstleistungsprofils schon lange überkommen: Egal ob Landhochzeit, intime Kleinhochzeit im Kreis der Familie oder glamouröses Event- die Hilfe durch einen Hochzeitsplaner kann bei allen Träumen vom großen Tag von Vorteil sein.

Gründe für den Einsatz eines Wedding Planners 

Eine Traumhochzeit zu planen ist nicht leicht und benötigt viel Zeit und Aufwand. Möchtet ihr euch Stress und Frust vor eurem großen Tag sparen und eure gemeinsame Zeit anders verwenden, kann euch eine Hochzeitsplanerin die Vorbereitungen erleichtern. Mit viel Erfahrung in der Organisation und beim Ablauf von Hochzeiten können Hochzeitsplaner euch ohne Desaster und Krisen durch eure Feierlichkeiten bringen und suchen zudem meist günstigere Dienstleister aus, als ihr r es selbst könntet. Ihr großes Netzwerk an Kontakten erlaubt es euch, zu eurem Budget und Vorstellungen passende Dienstanbieter, Locations und Co. zu organisieren während ihr euch unbesorgt auf das wichtigste konzentrieren könnt: das Fest eurer Liebe.

Viele Paare fragen sich, ob sie trotz professioneller Unterstützung selbst bei der Planung mithelfen können. Na klar! Eure Hochzeit- eure Wünsche, und das wird jede gute Hochzeitsplanerin akzeptieren. Legt einfach am Anfang eurer Zusammenarbeit genau fest, wer welche Aufgaben übernehmen soll.

Folgende Aufgaben sollte eine Hochzeitsplanerin übernehmen:

  • Vorschläge für Location
  • Angebote einholen
  • mehrere gute Angebote vergleichen
  • Kontakt zu euch halten
  • Euer Preis Limit einhalten
  • Nachverhandeln
  • Sich um das Abrechnen kümmern
  • während des Hochzeitstages alles organisieren und koordinieren
  • auf die Qualität der Dienstleisterinnen achten
  • Empfehlungen aussprechen aber nichts bestimmen
  • Tipps für den Ablauf geben

Kosten für einen Hochzeitsplaner

Die genauen Kosten für die helfende Hand am großen Tag müssen mit dem Wedding Planner euerer Wahl geklärt werden, als grobe Vorstellung könnt ihr aber für das Komplettpaket die vom Bund der Deutschen Hochzeitsplaner vorgeschlagenen 15-20% eures Gesamtbudgets ansehen.

Das heißt ihr könnt bei einer Hochzeit, die durchschnittlich ca 15.000 Euro kostet mit ca 2000 Euro für den weddingplanner rechnen.

Es steht euch natürlich offen, Teilbereiche selbst zu übernehmen oder Freunde und Familie damit zu betrauen, dann verringern sich die Kosten für die Organisationsleistung des Planers dementsprechend. Auch bei einem kleinen Budget lohnt es sich, Kontakt zu verschiedenen Organisatoren aufzunehmen, denn auch die Unterstützung in Teilbereichen der Planung kann euch im besten Fall viel Stress und Zeit sparen.

Wie finde ich die richtige Unterstützung als einen weddingplanner?

Zuerst solltet ihr Unterlagen verschiedener Planer über deren Leistungsprofil, Qualifikationen und bestenfalls auch von ihnen ausgerichtete Beispielhochzeiten einholen, damit ihr euch einen Eindruck von der Person verschaffen könnt. Mit eure Favoriten vereinbart ihr dann einen persönlichen Kennlern-Termin, der kostenlos sein sollte und bei dem ihr eure Wünsche und Vorstellungen kommunizieren könnt. 

Vertraut hierbei auf euer Bauchgefühl: Ist der Planer auch sympathisch und nimmt eure Wünsche ernst? Für eine gelungene Hochzeit muss die Chemie zwischen euch stimmen, damit am Ende auch wirklich alles euren Vorstellungen entspricht. Sind beide Seiten zufrieden, müssen nur noch Hochzeitsbudget und die Bezahlung des Wedding Planners festgelegt werden.

Bannerbild: Shutterstock.com / Nong Mars