Brautstrauß

×

Hunderte Brautstrauß Inspirationen

Das Brautkleid und die Frisur ist ganz sicher ein Hingucker bei der Hochzeit, aber auch dem Brautstrauß wird viel Beachtung geschenkt und er sollte natürlich perfekt sein. Der Blumenstrauß für die Hochzeit muss zur Dekoration passen und die Braut hat sicher eine Vorliebe für besondere Lieblingsblumen. Selbstverständlich sollten auch diese im Braut-Strauß enthalten sein. Für den Brautstrauß ist immer der Bräutigam zuständig und der wird ja wohl eure Lieblingsblumen kennen. Wenn er jedoch die Lieblingssorte nicht kennt, solltet ihr ihn aufklären, es kann sonst wirklich eine böse Überraschung geben.

Der Stil der Blumen im Hochzeitsstrauß

Schaut euch beim Gärtner ruhig einmal die Brautstrauß Beispiele an. Jeder Geschmack ist verschieden, doch die Blumen müssen immer zum Brautkleid passen und eure Persönlichkeit sollte noch unterstrichen werden. Auch die Größe spielt eine wichtige Rolle, er darf weder zu groß noch zu klein ausfallen. Es stehen euch alle Möglichkeiten offen, manche Braut wünscht sich einen Brautstrauß Rose, andere bevorzugen Pfingstrosen und wieder andere gestalten die ganze Hochzeit in Vintage. Die Floristen sind gut geschult und binden den Strauß einfach perfekt. Natürlich muss das Brautkleid immer im gleichen Stil gehalten werden wie der Strauß, großen und schlanken Frauen steht übrigens ein Gebinde in Zepter- oder Tropfenform sehr gut.

Die passende Farbe - das muss wirklich stimmen beim Brautstrauß

Ihr dürft nicht nur das Brautkleid berücksichtigen, auch der Anzug des Bräutigams muss ganz genau angeschaut werden. Vielleicht könnt ihr dem Floristen eine Stoff-Probe vorlegen, er kann dann die Farben genau abstimmen. Nach Möglichkeit sollten die Blumen zur Jahreszeit passen, Pfingstrosen im Dezember sind eher unpassend. Eure Lieblingsblumen sind nun mal nicht in jeder Jahreszeit verfügbar, Maiglöckchen im Winter solltet ihr euch nicht wünschen. Im Sommer solltet ihr wirklich Blumen aussuchen, die die große Hitze gut vertragen und nicht gleich die Köpfe hängen lassen. 

Manche Blumen haben Staubgefäße, auf diese Sorten solltet ihr tunlichst verzichten. Die Staubgefäße hinterlassen auf dem Brautkleid ganz hässliche Flecken. Gefärbte Blumen solltet ihr auch nicht verwenden, sie sind recht teuer und sehen einfach nur künstlich aus. Ein Florist kennt sich jedoch gut aus, er weiß genau, welche Blumen wirklich „echt“ aussehen und in welcher Form sie gebunden werden. Es gibt tatsächlich sehr schöne Alternativen zu euren Lieblingsblumen. 

Finde mehr Blog Beiträge

Mehr

Bedeutung der Farben im Strauß der Braut 

Sucht euch auf alle Fälle die richtigen Blumen aus, denn die Farbe sagt sehr viel über die Persönlichkeit der Braut aus. Blumen gibt es in allen Farben

  • Rot
  • Weiß
  • Rosa
  • Gelb
  • lila
  • sogar schwarz

diese Blumensträuße werden immer bevorzugt. Rote Blumensträuße stehen für Temperament und die große Liebe. Gelbe Blumen stehen für Selbstbewusstsein der Braut und blaue Sorten, wie etwa Glockenblumen, oder Iris drücken Treue und Harmoniebedürfnis aus. Wählt lila Blumen für die Unvergänglichkeit der Liebe und weiße Blumen zeugen immer von Unschuld der Braut.

Die Übergabe des Brautstraußes

Es ist eine sehr alte Tradition, dass der Bräutigam vor der Hochzeit das Brautkleid nicht sehen darf. Das Hochzeitskleid sollte erst bei der Trauung präsentiert werden, es bringt sonst Unglück. So soll auch der Strauß erst in der Kirche übergeben werden, aber wenn ihr vor der Trauung zum Fotografen geht, darf der Strauß auf den Fotos nun wirklich nicht fehlen. In diesem Fall kann er auch schon vorher überreicht werden. 

Ein alter Brauch ist das Brautstrauß-Werfen

Nach der Hochzeit wird der Strauß über die Schulter der Braut geworfen und wer ihn fängt heiratet als Nächster. Das ist ein großer Spaß für die unverheirateten Hochzeitsgäste. Ihr könnt natürlich den Strauß auch behalten und ihn trocknen, er wird euch noch viele Jahre an den schönsten Tag im Leben erinnern.

Bannerbild: Bernd Käferböck Photography