Braut

×

Hier kommt die Braut

Jedes Mädchen träumt von diesem einen Tag, an dem alles märchenhaft ist und sich alles um sie dreht - ihr Hochzeitstag. Ein wunderschönes Brautkleid, die perfekten Schuhe, Make-up und Frisur. Und natürlich - der Prinz in der strahlenden Rüstung.Damit dieser Tag auch wirklich zum schönsten in deinem Leben wird, muss noch einiges bedacht werden.

Die Qual der Wahl

Welche Braut in spe kennt das nicht? Endlich hat ihr Liebster ihr den heißersehnten Ring angesteckt und schon beginnt es im Kopf zu rattern. Mit der besten Freundin wird ein Brautmodengeschäft aufgesucht und es wird probiert, was das Zeug hält. Egal, welches Hochzeitskleid ihr euch vorstellt - sei es ein Prinzessinnenkleid oder doch schlicht, seid offen für Vorschläge, ihr werdet überrascht sein.

Manolo`s oder doch lieber flach?

Es ist wichtig, wirklich wichtig, die passenden Brautschuhe anzuhaben. Zugegeben, High Heels sind traumhaft schön, aber nicht für jede Frau geeignet. Wählt Schuhe, mit denen ihr lange und gut gehen und stehen könnt.

Dresscode der Braut

Die Kleidung eurer Gäste sollte zum Thema eurer Hochzeit passen. Wie wäre es mit einer Hochzeit in Tracht? Wollt ihr es lieber legerer? Warum dann nicht eine Sommerparty als Motto wählen? 

Hochzeitsbräuche und -traditionen

Davon gibt es viele. Die Wünsche des Brautpaars sollten jedoch respektiert werden.

Hier eine kurze Auflistung der gängigsten Bräuche:

Brautstehlen: Laut Tradition wird die Braut im laufe des Abends "entführt". Der Bräutigam hat die Aufgabe, seine frisch Angetraute zu suchen und auszulösen.

 Brautstrauß werfen: Kreischalarm! Die ledigen weiblichen Gäste stellen sich auf. Die Braut dreht den Damen den Rücken zu und wirft ihren Strauß. Diejenige, welche die Blumen fängt, wird als Nächste heiraten. Kleiner Tipp: Hierzu eignet sich ein zweiter, kleinerer Strauß, damit der eigentliche Brautstrauß behalten werden kann.

Etwas Altes, Neues, Geborgtes und Blaues: Ein sehr schöner, alter Brauch. 

Die Mutter schenkt ihrer Tochter etwas Altes, zum Beispiel eine Kette oder anderen Schmuck. Dieser steht für das bisherige Leben der Braut. 

Etwas Neues ist üblicherweise das Brautkleid, es symbolisiert das künftige Eheleben.

Etwas Geliehenes wird von einer glücklich verheirateten Freundin überreicht. Diese kleine Gabe soll dem Brautpaar Glück bringen.

Etwas Blaues, meist ein Strumpfband, steht für die Treue.

Jungesellenabschied: Achtung - Katergefahr! Braut und Bräutigam ziehen getrennt von einander los, um ihren Abschied vom Dasein als Junggeselle bzw. -gesellin zu feiern. Sie müssen die ihnen gestellten, meist peinlichen Aufgaben lösen. Da an diesem Abend häufig sehr viel getrunken wird, sollte er nicht unmittelbar vor der Feier stattfinden.

Polterabend: Am Abend vor der Trauung wird vor dem Haus des Brautpaares Porzellan zerschlagen, welches von den künftigen Eheleuten aufgekehrt werden muss. 

Jede Braut wünscht sich einen perfekten Hochzeitstag. Es wird jedoch sehr wahrscheinlich nicht alles zu 100% perfekt ablaufen. Ein paar kleinere Pannen gehören dazu. Genießt die Feier, macht euch keine Gedanken, wenn etwas nicht so läuft, wie erwartet. Denkt immer daran, es ist euer Tag. In diesem Sinne viel Spaß beim Planen und ein unvergessliches Hochzeitfest.

Finde mehr Blog Beiträge

Mehr