Hochzeits Make-up

×

Dein ideales Hochzeits Make-Up 

All eyes on the bride - die Braut ist der natürliche Mittelpunkt jeder Hochzeit. Das traditionell weiße oder modern farbige Kleid, das richtige Make-Up, eine elegante Frisur und ein strahlendes Lächeln machen dich heute zur schönsten Frau auf dem Fest.

Alles rund um das Brautstyling soll natürlich perfekt sitzen, das gilt besonders für Haare und Braut Make-up. Während die Haarpracht meistens Sache einer professionellen Friseuse ist, die mit Lockenstab, Haarspray, Klammern und Toupieren Wunder vollbringt, tragen manche Bräute ihr Hochzeits Make-up am liebsten selbst auf. Wir zeigen dir, auf was du dabei besonders achten musst, welche Schritte unverzichtbar sind und wie du deine Visagistin andernfalls für dein Brautstyling instruieren solltest. 

Das Wichtigste rund um das Hochzeitsstyling 

Wenn du dich für eine professionelle Visagistin entscheidest, solltest du im Vorfeld einen Blick auf ihre Arbeit werfen. Viele verfügen dafür über ein Portfolio aus ehemaligen Kundinnen, die auf Vorher-Nachher-Bilder zu sehen sind. 

Ein weiterer essentieller Punkt ist das Probeschminken. Das Make-Up sollte zu dir passen, deine natürlichen Vorzüge unterstreichen und kleine Makel gekonnt kaschieren. Das erfordert Kompetenz und vor allem das richtige Maß an Produkten, lasse deshalb die Finger von Visagisten/innen, die auf das Motto "mehr ist mehr" setzen. 

Selbst Hand anlegen für das Braut Make-up

Wenn du dich selbst schminkst, hast du einen großen Vorteil: Du kennst deine Wünsche genau und hast Erfahrung mit dem Schminken deines Gesichts. Hier dennoch ein paar Tipps, damit am großen Tag nichts schief geht in Sachen Brautstyling (jedoch Empfehlung: immer einen Profi nehmen. Ihr seid nervös, ihr habt genug zu denken und Stress und und und.):

  1. Produkte
  2. Feuerprobe zum Schluss
  3. Schöne Lippen

Und jetzt ausführlicher:

1. Produkte

Verwende hochwertige Make-Up-Artikel, die nicht gerade vom günstigsten Discounter um die Ecke stammen. Besonders bei der Grundierung (als Mousse oder Flüssigkeit) ist eine hohe Pigmentierung gefragt, damit die Deckung den ganzen Tag über hält und glänzenden Teint und rote Flecken bei Aufregung gut kaschiert. Zudem hinterlassen qualitativ hochwertige Produkte weniger Streifen und weisen eine bessere Haltbarkeit auf.

Den letzten Schliff verleiht ein Fixierungsspray: Es mattiert den Teint und gibt der Grundierung noch mehr halt. 

2. Die Feuerprobe zum Schluss

Auch wenn du dich bereits oft geschminkt hast, lohnt es sich, über dein Make-Up an dem ganz besonderen Tag nachzudenken. Sollen es betonte Augen mit Eyeliner und Lidschatten sein oder lieber der "Focus on the lips look"? Je nachdem solltest du entsprechende Produkte einkaufen und vorher ausgiebig testen - lieber einmal mehr probegeschminkt, als einmal zu wenig.

3. Schöne Lippen 

Wenn du einen farbigen Lippenstift verwenden möchtest, solltest du deinen Mund bereits einige Tage vorher in Form bringen. Damit sich keine Farbe in die feinen Fältchen absetzt, lohnt sich ein sanftes Peeling aus Zucker, Honig und Olivenöl an den 5 Tagen vor der Trauung. Das glättet die Lippen und schafft zusammen mit einem Lippen-Primer eine feste Grundlage für die hübsche Farbe deiner Wahl.

Bei Rot und dunkleren Rosatönen solltest du zuerst die Lippen mit einem Lipliner umranden. Das sorgt für klare Konturen und lässt deine Lippen optisch sauberer erscheinen. Ein wenig Gloss sorgt für den letzten Schliff. Platziere am besten den verwendeten Lippenstift in deiner Handtasche, um nach dem Essen oder den ersten Stunden die Farbe nachziehen zu können. 

Fazit

Mit diesen Tipps bist du für dein ganz individuelles Make-Up an deinem großen Tag bestens gerüstet. Achte im Großen und Ganzen darauf, dass dir der angedachte Look auf jeden Fall gefällt und lasse dich nicht von eventuellen anderen Wünschen der Familie oder der Visagistin beeinflussen. Deine Hochzeit - dein Look!