Planung / Tipps

Aufgebot erstellen das gleiche wie Anmeldung am Standesamt?

Was landsläufig als Aufgebot erstellen beschrieben wird ist nichts anderes, als ein veralteter Begriff für die Anmeldung am Standesamt zur zivilen Hochzeit.

Aufgebot erstellen am Standesamt in Österreich

Dieser Blogpost zeigt euch auf, was ein Aufgebot ist und beschreibt, wann ihr euch um einen Termin für die standesamtliche Trauung kümmern müsst.

Das Aufgebot am Standesamt in Österreich ist also die vorläufige Anmeldung zur Eheschließung. Bis 1998 war es Pflicht ein Aufgebot zu bestellen. Das hatte vor allem seinen Ursprung in der Kirche. Damals war es zum Beispiel auch Pflicht in 3 hintereinander stattfindenen Gottesdienstens anzukündigen, dass Brautpaar XY heiraten möchte. Außerdem war ein zweiter Hintergrund, dass man die Ankündigung ja öffentlich machte und seine Heiratsabsicht veröffentlichte. So konnte man zum Beispiel eine bestehende Ehe der Verlobten oder des Verlobten sofort herausfinden.

Das alles ist aber natürlich, durch unsere Technik und durch die Trennung von Kirche und Staat, alles nicht mehr notwendig und viel leichter zu filtern. So sieht man ja anhand der benötigten Dokumente und Akten die in Computern gespeichert sind, sofort, ob ein Ehepartner in Spe schon verheiratet ist etc.

Standesamt Aufgebot - wie viel vorher möglich?

Was also von vielen Menschen als Aufgebot erstellen betitelt wird, ist nichts anderes, als die Anmeldung am Standesamt zur bevorstehenden Eheschließung und das Ausmachen des Termins. Üblicherweise genau 6 Monate (auf den Tag genau) vor dem Termin schon möglich. Mancherorts auch schon 12 Monate (Deutschland). Mehr dazu aber in unserem Blogpost auf weddingbible: Anmeldung am Standesamt.

Fotos: Anna Mardo Hochzeitsfotografie

Folge weddingbible.de