Familie und Trauzeugen

Aufgaben der Brautmutter

Vor kurzem habe ich mit einer zukünftigen Brautmutter gesprochen. Ihre Tochter wird Mitte 2018 heiraten und sie war schon richtig süß aufgeregt. Ich fand das Gespräch und den Austausch mit ihr und ihren Aufgaben auf der Hochzeit ihrer Tochter so inspirierend, dass ich mir dachte, es könnte auch für euch interessant sein, was wir da so besprochen haben.

5 Aufgaben der Brautmutter am Hochzeitstag der Tochter

Diese besagte Brautmutter wollte grundsätzlich von mir wissen, was denn die Aufgaben sind, die auf sie als Braumutter zukommen werden bzw. was sich ihre Tochter vermutlich erwarten wird am Hochzeitstag oder auch davor und genau über diese Themen haben wir dann gesprochen.

Grundsätzlich gilt natürlich: Kein MUSS zu irgendwas. Jede Braut entscheidet natürlich selbst, wie weit sie ihre Mutter miteinbeziehen will oder es ihr wichtig ist, dass die Mutter auch etwas beiträgt zum großen Tag. Ich habe schon miterlebt, dass die Brautmutter einfach nur ein normaler Gast war und keine Aufgaben hatte und das für Braut und auch Mutter perfekt war. Entspannt, ohne Zwänge und ohne Erwartungen. Ist doch auch schön, wenn beide wissen, es passt genau so. Tricky wird es nur dann, wenn sich die Braumutter wünscht, mehr eingebaut zu werden und die Tochter sie aber in Ruhe lassen will oder ihre "Dienste nicht braucht". Beziehungsweise natürlich auch umgekehrt, wenn sich die Bride-to-be wünscht, dass die Mutter sich interessiert, integriert und Aufgaben übernimmt und die Mutter einfach gar nicht weiß, dass sie das machen soll oder es von ihr erwartet wird.

Also was lernen wir aus dem Dilemma: Einfach miteinander reden und ein bisschen ein "Gespür" hat man glaub ich immer, ob der andere Mensch etwas beitragen will oder froh ist, wenn er seine Ruhe hat :D

Was sind die Aufgaben also für die Brautmutter?

Aufgabe Nummer 1: Beim Brautkleidkauf dabei sein, eventuell sogar das Brautkleid bezahlen. Ich finde, das klingt immer so fordernd und ich würde nie von meiner Mutter verlangen, dass sie das Kleid bezahlt oder einer anderen Brautmutter raten, es zu tun. Aber ich finde, es ist ein sehr schöner Brauch und ja auch ein bisschen was Besonderes, zwischen Mutter und Tochter. Der Vater bringt sie eh schon zum Altar, aber beim Brautkleidkauf sind meistens ja nur Frauen dabei und dabei ist die Meinung der Mutter auch immer ein schöner Beitrag.

Aufgabe Nummer 2: Gerne auch Oma sein am Hochzeitstag. Vor allem, wenn die Braut schon Kinder hat und keine Nanny etc wollte oder einfach keine hat auf der Hochzeit ist es total gewünscht, wenn Oma auch Oma an diesem Tag ist und sich um die Kleinen kümmert, sodass das Brautpaar einfach nur Ehemann und Ehefrau sein darf.

Aufgabe der Brautmutter Nummero tre: Zwar keine Aufgabe im engeren Sinn aber eine wichtige Sache, die man bedenken kann. Auch eine Braumutter darf sich stylen und schön anziehen. Abendkleid, Makeup, schöne Frisur. Gerne auch gleich beim Stylingtermin mitgehen oder so viel Zeit einplanen, dass man davor in Ruhe zum Frisör und Stylisten gehen kann. Das gibt nicht nur der Braut das Gefühl, dass der Tag auch für die Brautmutter wichtig ist, sondern auch die Braumutter selbst fühlt sich meist ja schöner, wohler und herausgeputzt für den wichtigen Tag.

aufgaben brautmutter

Mögliche Aufgabe Number four: Ängste nehmen. Kalte Füße gar nicht erst kalt werden lassen und Anekdoten aus dem eigenen Leben oder der eigenen Hochzeit und den eigenen Ängsten erzählen.

Außerdem darf die Brautmutter auch immer ein bisschen "gschafteln" wie man es bei uns in  Österreich nennt. Das heißt, ein bisschen den Part der weddingplannerin übernehmen. Mitplanen bei der Deko, Helfen beim Dekorieren, die Leute zusammentrommeln und darauf achten, dass alles erst startet, wenn es soweit ist und die Braut es will.

Bilder: Oh.Ella

Folge weddingbible.de