×

Die 3 größten Fehler bei der Hochzeitsplanung

von Sissi am 29.03.2019

Ohja - auch bei der Hochzeitsplanung kann man viel falsch machen. Vor allem wenn man am Anfang steht und frisch verlobt ist. Deshalb verrate ich euch heute wie ihr diesen 3 Fehlern vorbeugen könnt.

Die 3 schlimmsten Fehler der Planung der Hochzeit

Einer der schlimmsten Fehler bei der Hochzeitsplanung ist mit Sicherheit das zu späte Anfragen und Buchen der Dienstleisterinnen und Location/Deko.

Wenn ihr eure Traumlocation oder Fotografin oder was auch immer haben wollt - dann müsst ihr oft schon 1-1,5 Jahre im Vorhinein anfragen und meistens sogar schon eine kleine Anzahlung oder einen Vertrag leisten/unterschreiben.

hochzeitsfehler

Der zweite Riesenfehler, der so manch einem Brautpaar auf die Decke fällt ist die Gästeliste. Wählt wirklich nur die Leute aus, die ihr dabei haben wollt. Die Gästeliste kann schon beim ein oder anderen Paar zur Beziehungsprobe führen. Er will alle Tanten und Kusinen einladen, sie will gar keine Verwandten zweiten Grades dabei haben. Er will nicht ihren Ex dabei haben, sie ... und so weiter. Ihr versteht was ich meine.  Mein Tipp um diesem Streit /Fehler vorzubeugen: Macht euch am besten schon bevor ihr euch überhaupt verlobt aus was NO GOs sind und seid auch ein wenig tollerant. Ist es wirklich so schlimm wenn die Tante XY kommt oder ist Großcousin Franzi tatsächlich unverzichtbar? Kann man vielleicht einen Kompromiss schließen und Abendgäste von Tagesgästen seperiert einladen? Warum wollt ihr X oder Y nicht dabei haben? Fakt ist: Keine Mama und kein Schwiegerpapa dürfen bei der Gästeliste mitreden - ihr zwei entscheidet wer eingeladen wird. Das ist schon Challenge genug.

Unten gehts weiter

Der dritte Fehler, den viele Paar bei der Hochzeitsplanung begehen ist: keinen Profi Fotografen zu engagieren. Ich weiß, das schneidet sich ein bisschen mit Fehler #1 aber es ist mir ein seeeehr wichtiges Anliegen, weshalb ich es immer wieder betone und erwähne in Blogposts. WAS KOSTET EIN HOCHZEITSFOTOGRAF? in diesem Blogpost schreibe ich den wahren Preis der Hochzeitsfotografen und ja ich weiß auch, dass nicht jeder so viel Geld hat - aber lieber bei einem anderen Punkt einsparen, lieber eine gewähltere Gästeliste, lieber weniger Stunden mit dem Profi buchen, als Onkel Fritzifranz zu fragen, der "eh eine Spiegelreflexkamera hat" oder zu sagen "dass iPhones mittlerweile ja auch schon quasi Profi Kameras sind". Es geht nicht nur ums Equipement (ob iPhones schlechte oder gute Kameras haben, sei dahin gestellt!) sondern auch um das Künstlerische Auge, die Nachhaltigkeit der Fotos und die Bearbeitung sowie das "aus den Händen geben" einer wichtige Sache am Tag, mit der man sich nicht als Braut und Bräutigam herumschlagen muss.

Fällt euch noch ein wichtiger Fehler bzw. dessen Vermeidung ein? Schreibt mir gerne eine Mail an sissi@weddingbible.de

Zusammengefasst bedeutet das also: Vermeide folgende drei Fehler bei der Hochzeitsplanung

  • Zu spät buchen - zu viel Zeit lassen bei der Planung
  • Gästeliste zu groß werden lassen - zu viel streiten bezüglich Gäste und Kompromisse nicht zulassen
  • Hobby / Amateur Fotografen engagieren

Was du also machen sollst:

  • Buche sobald du weißt, dass du sicher heiratest (möglichst rasch nach dem Antrag! und ca. 6-18 Monate im Voraus vor allem Fotograf und Location)
  • Gehe Kompromisse ein, überlegt euch eine Obergrenze für eure Gästeanzahl und wägt ab, ob es auch Abendgäste geben soll
  • bucht einen professionellen Hochzeitsfotograf (wenn es finanziell schwierig wird, wägt ab auf was ihr verzichten könnt, wo ihr sparen könnt oder ob ihr den Profi dafür einfach statt 10 Stunden nur 5 bucht!)

Fotos: wewillweddings